02.02.2012
AUGUSTDORF
Sanitätsdienst in Augustdorf freut sich über neue Mitglieder
Schüler helfen Schülern

Sie sind bei kleineren Unfällen parat
Sie sind bei kleineren Unfällen parat | Foto: privat

Augustdorf. Der Schulsanitätsdienst der Realschule sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt. Zehn Ersthelfer haben den Erste-Hilfe-Schein des DRK mit Erfolg abgelegt.

Die Realschule ist "mächtig stolz" auf ihren Sanitätsdienst (SSD), der mittlerweile seit 13 Jahren zum festen Bestandteil der Schule gehört. Schülerin Lidia Götz hatte ihn 1999 ins Leben gerufen. "Seitdem haben sich immer wieder Schüler bereit erklärt, eine Erste-Hilfe-Ausbildung abzuschließen, um die Qualifikation zur Mitarbeit zu erlangen", schreibt die Schule.

Zurzeit arbeiten 21 Schüler mit. Die "Neuen" schließen die Lücke, die zum Ende des Schuljahres durch den Abgang der Zehntklässler entstanden war. Isabell Hartley, Jacqueline Marx und Sara-Kim Heißenberg haben sich fortgebildet und die Leitung des Schulsanitätsdienstes übernommen.

Der SSD sorgt bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen, aber auch an ganz normalen Schultagen in den Pausen für Sicherheit und hilft Mitschülern bei kleineren Unfällen. "Die Tätigkeit erfordert die Bereitschaft zur Weiterbildung, Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, im Team zu arbeiten", hebt die Schule hervor. Der Schulsanitätsdienst vermittele auch wichtige Schlüsselqualifikationen.
d
Sehr erfreulich sei zudem, dass die Schüler zu regelmäßigen Treffen des DRK Augustdorf eingeladen werden. "Hier erhalten die Schüler weitere fachliche Impulse vom Koordinator Timo Wind und der Ausbilderin Jennifer Messing", heißt es.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 01.02.2012 um 18:53:06 Uhr
Letzte Änderung am 01.02.2012 um 18:54:48 Uhr


URL: http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/augustdorf/augustdorf/?em_cnt=5984080&em_loc=6161