06.02.2012
DÖRENTRUP
Dörentrup treibt ISEK voran
Planer beauftragen

Dörentrup. Die Verwaltung der Gemeinde Dörentrup drückt bei der Umsetzung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) auf die Tube. "Wir wollen möglichst bald Planer beauftragen", hat Dirk Süllwold, Leiter des Fachbereichs Bauen und Umwelt, den Mitgliedern des Bau- und Planungsaussschusses in der jüngsten Sitzung mitgeteilt.

Dass sich die Gemeinde Kalle­tal aus dem ISEK-Programm zurückgezogen hat (die LZ berichtete), hat für Dörentrup keinerlei Auswirkungen. "Wir werden das mit Barntrup durchziehen und in den Genuss von Fördergeldern kommen", sagte Bürgermeister Friedrich Ehlert in der Sitzung.

Ein nächster Schritt sieht jetzt vor, dass ein Nutzungskonzept für das multifunktionale Bürgerhaus erarbeitet werden soll. Ein Architekt bekommt den Auftrag, verschiedene Entwürfe zu gestalten. "Die Variante, die dann umgesetzt werden soll, wird im Bau- und Planungsausschuss oder im Haupt- und Finanzausschuss beschlossen", berichtete Süllwold.

Auch für den geplanten Mehrgenerationenpark sollen Entwürfe einschließlich der Kosten erstellt werden. Das dritte Projekt im ISEK ist die Mehrzweckhalle in Bega. Auch hier soll ein Architekt die Maßnahme beschreiben und die Kosten kalkulieren.
Wie viel Fördergeld dann beantragt werden soll, wird im März entschieden. 

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 05.02.2012 um 21:37:59 Uhr


URL: http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/doerentrup/doerentrup/?em_cnt=6019432&em_loc=6172