07.02.2012
BARNTRUP
Reger Austausch beim zehnten Info-Tag in der Fahrzeughalle
Feuerwehr ist in Barntrup fest verankert

Grünkohl bei der Feuerwehr
Grünkohl bei der Feuerwehr | Foto: Krull

Barntrup (kkh). 400 Gäste haben sich jetzt beim zehnten Info-Tag der Barntruper Feuerwehr über deren Arbeit informiert. Die Veranstaltung ist inzwischen eine feste Einrichtung im gesellschaftlichen Leben der Stadt. Das Beisammensein steht dabei im Mittelpunkt.

Die Stücke des Musikzugs Hagen, reichlich Grünkohl von der Feuerwehr-Kochgruppe und jedes Jahr ein Bierkrug-Unikat - in diesem Jahr mit dem Aufdruck "Brandmelder retten Leben" - sind wohl in erster Linie die Beweggründe, die jedes Jahr am Info-Tag der Feuerwehr für eine volle Fahrzeughalle sorgen. "Wir haben 400 Sitzplätze, und die sind immer ganz schnell weg. Es gibt mehr Anfragen als Karten", stellten Zugführer und Brand­inspektor Dirk Kuchenbecker und sein Stellvertreter, Hauptbrandmeister Hans Ovenhausen, zu Beginn der Veranstaltung zufrieden fest.

Ganz ohne Wissenswertes kann so ein Info-Tag allerdings nicht ablaufen. Brandmeister Ian Thomi von der Einsatzleitung der ABC-Gruppe referierte mit Bildern über die Arbeit der Gruppe, die sich um atomare, biologische und ­chemische Gefahren kümmert. Einsatzfälle seien nicht nur die Gefahren in großen Chemiebetrieben, sondern auch kaputte Quecksilber-Fieberthermometer, Chlorgasaustritte in Freibädern oder unbekannte Flüssigkeiten auf Gewässern, wie Thomi feststellte. Gerade "der immer größer werdende Schwerlastverkehr und die damit ansteigende Zahl der Gefahrguttransporte stellen die ABC-Einheiten der Feuerwehr vor große Herausforderungen", berichtete Thomi.

Die Barntruper ABC-Gruppe existiert seit 20 Jahren, 12 Feuerwehrleute aus den Löschzügen Alverdissen und Barntrup sind in ihr aktiv. Die Anschaffung eines neuen modernen Gerätewagens Logistik stehe kurz bevor, teilte Thomi mit.

Unabdingbar sei die Einbindung der Gruppe in überregionale Strukturen und, dass das funktioniere habe man bei Übungen oder auch bei der Bereitstellung der Dekontaminationseinheit bei der Frauen-Fußball-WM bewiesen.

Dass die Einbindung der Feuerwehr in die städtischen Strukturen gelingt und sie in Barntrup fest verankert ist, machte der Info-Abend einmal mehr deutlich.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 06.02.2012 um 21:13:07 Uhr
Letzte Änderung am 06.02.2012 um 21:14:34 Uhr


URL: http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/barntrup/barntrup/?em_cnt=6028356&em_loc=6162