08.02.2012
Vom "Schmuggel-Fan" zum TBV-Original
Hanni Niewiem freut sich an ihrem 80. Geburtstag über prominente Gratulanten

Strahlender Mittelpunkt
Strahlender Mittelpunkt | Foto: Hagemann

Lemgo. So viel Zeit muss sein. Gedanklich schon auf das Flensburg-Spiel fixiert, haben es sich Florian Kehrmann und Sebastian Preiß gestern nicht nehmen lassen, einem ganz besonderen TBV-Fan zum 80. Geburtstag zu gratulieren. Hanni Niewiem hat die TBV-Handballer quer durch Europa begleitet.

Als sie gestern ihre Wohnungstür öffnete, war die sonst so schlagfertige Jubilarin platt. "Der Florian, den wollte ich früher ja mal heiraten", freute sich Hanni Niewiem riesig über den Überraschungs-Besuch ihres Lieblingsspielers, der von Sebastian Preiß (wurde am Mittwoch 31 Jahre alt) und den "Crocodiles" Norbert Krüger, Gerd Heide, Günter Riekewald und Christel Reuter begleitet wurde. Niewiems Leidenschaft für den TBV entflammte vor 27 Jahren, als sie sich zunächst nur die zweiten Halbzeiten anschaute - dafür aber umsonst.

"Das Lüttfeld war ja immer ausverkauft. Doch in der Pause haben mich zwei Bekannte reingeschmuggelt und sich auf ihren Plätzen dünne gemacht", erinnerte sich das Fan-Original. Später begleitete sie den TBV und das Nationalteam europaweit. Amüsiert berichtete sie von ihrem Zoff mit dem Hamelner Nedeljko Jovanovic, der ihr den Mittelfinger entgegengestreckt habe. Schade fand Niewiem, dass sie es nie geschafft habe, dem Schweden Staffan Olsson seine lange Mähne zu stutzen.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 08.02.2012 um 00:10:43 Uhr
Letzte Änderung am 08.02.2012 um 21:34:03 Uhr


URL: http://www.lz.de/lokalsport/tbv_lemgo/tbv_lemgo/?em_cnt=6039404&em_loc=5311