11.02.2012
BARNTRUP
An der Lohbreite werden die Bauplätze größer
Im Rathaus werden Voraussetzungen für eine bessere Vermarktung geschaffen

Hier soll sich was bewegen
Hier soll sich was bewegen | Foto: Krull

Barntrup (khk). Mit einer Baustraße und der Verlegung der Entwässerungskanäle sollen die Voraussetzungen für den Wohnhausbau an der hinteren Lohbreite geschaffen werden. Die Mitglieder des Bauausschusses nahmen jetzt die vorgesehene Planung zur Kenntnis.

Zuvor hatten Planungsausschuss und Rat Ende Januar die Überplanung des gesamten Baugebietes "Pivitswiese" durchgewunken, zu dem auch die bisher noch nicht erschlossene hintere Lohbreite gehört. Dabei wurden die zuvor auf 400 Quadratmeter gedeckelten Grundstücke auf solche zwischen 550 auf 750 Quadratmetern Größe geändert und in den Bebauungsplan eingearbeitet. "Das sind Bauplätze aus alter Planung. 400 Quadratmeter lassen sich nicht mehr vermarkten", erklärte Bauamtsleiter Franz-Joachim Kuhs dazu.

Jetzt wird laut Plan zunächst eine vier Meter breite Baustraße entstehen. Gleichzeitig sollen Kanäle für Regenwasser und Abwasser verlegt werden. "Bei der demographischen Entwicklung wird das wohl unser letzter Bebauungsplan sein. Wir müssen stattdessen an eine Verdichtung des Innenstadtbereiches denken", meinte Bürgermeister Herbert Dahle.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 10.02.2012 um 21:24:18 Uhr
Letzte Änderung am 10.02.2012 um 21:25:32 Uhr


URL: http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/barntrup/barntrup/?em_cnt=6067355&em_loc=6162