18.02.2012
AUGUSTDORF
SPD will Elternwillen ermitteln
Ratsbeschluss ist nötig

Augustdorf. Die Fraktion der Sozialdemokratischen Partei im Augustdorfer Gemeinderat fordert eine umfassende Aufklärung der Eltern der Grundschulkinder in Augustdorf. Anschließend an diese Informationsveranstaltungen sollen die Eltern über die möglichen Alternativen einer zukünftigen Beschulung in Augustdorf abstimmen.

"In der Schulentwicklungsplanung in Augustdorf muss sich endlich etwas tun. Stillstand und Verzögerung bringen uns keinen Schritt weiter", erklärt Heinrich Georg Schneider, Fraktionsvorsitzender der Augustdorfer Sozialdemokraten, in einer Pressemitteilung. Die SPD in Augustdorf möchte endlich Sicherheit für Eltern und Schüler schaffen. Das ist aus Sicht der Sozialdemokraten allerdings nur möglich, wenn alle Grundschuleltern in Augustdorf umfassend informiert würden.

"Die Grundschuleltern sind die, die Entscheidungen fällen, schließlich geht es ja um ihre Kinder, aber dafür müssen wir endlich diese Halbwahrheiten und Irritationen aus dem Weg schaffen", zeigt sich Schneider erbost. "Wenn nun immer wieder unterstellt  wird, dass es mit der Einführung einer Sekundarschule lediglich um den Ganztagsunterricht geht, ist diese Behauptung falsch und irreführend", schreibt er. Die SPD fordert daher den Rat auf, zu beschließen, dass von den Experten endlich umfangreich an den Grundschulen informiert werden kann und anschließend die Elternbefragung durchgeführt wird.

Dokumenten Information
Copyright Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 17.02.2012 um 20:28:46 Uhr


URL: http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/augustdorf/augustdorf/?em_cnt=6129548&em_loc=6161