18.02.2012
KREIS LIPPE
Bauhandwerk kritisiert Gesetz: Sozialstandards sind nicht zu garantieren

Kreis Lippe. Die Bau-Innung Lippe hat Kritik an dem am 1. Mai in Kraft tretenden Vergabe- und Tariftreuegesetz NRW geübt. Danach soll das Bauhandwerk für internationale Sozialstandards haften. Künftig ist die Vergabe von öffentlichen Aufträgen nicht nur an Mindestlöhne gekoppelt, sondern auch an andere Sozialstandards wie das Verbot von Kinderarbeit oder den Nachweis von Fördermaßnahmen für Frauen in Unternehmen. "Wie sollen wir kontrollieren, unter welchen Bedingungen ein Granit in Indien geschlagen wird, den unsere Baustoffhändler einführen?", so Obermeister Gerhard Schäfer in einer Mitteilung.


Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 18.02.2012 um 00:12:07 Uhr
Letzte Änderung am 18.02.2012 um 12:43:52 Uhr


URL: http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/kreis_lippe/kreis_lippe/?em_cnt=6131028&em_loc=6160