Mittwoch, 23.07.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


09.02.2013
HORN-BAD MEINBERG/LEMGO
Staatsbadvertrag spätestens Anfang 2014
Landesverband und Stadt Horn-Bad Meinberg legen gemeinsam Verhandlungsziele fest
VON MANFRED BRINKMEIER

Das Staatsbad Meinberg soll erhalten bleiben. Ein entsprechender Vertrag dazu soll zwischen dem Landesverband Lippe und der Stadt Horn-Bad Meinberg spätestens zum 1. Januar 2014 in Kraft treten.

Horn-Bad Meinberg/Lemgo. Die Einzelheiten sind in einem sogenannten Eckpunktepapier festgehalten, das die Verbandsversammlung am Mittwoch und der Rat der Stadt Horn-Bad Meinberg am Donnerstag verabschiedet haben. Die Erklärung, um die in insgesamt sechs Gesprächsrunden Ende 2012 und Anfang 2013 gerungen wurde, enthält sieben Punkte, in denen erste Verhandlungsziele definiert sind. Zugleich dient das Papier aber auch als Basis für die weiteren Verhandlungen bis zur endgültigen Einigung. Das Ziel, dass alles bis spätestens Anfang 2014 in trockenen Tüchern ist, halten Verbandsvorsteherin Anke Peithmann und Bürgermeister Eberhard Block für realistisch und notwendig.

Aufgaben, die die Stadt vom Landesverband übernehmen wird, wie Gästebetreuung und Kurmittelabrechnung, sollen von einer neu zu gründenden GmbH mit dem Namen "Staatsbad Meinberg GmbH" erledigt werden. Deren alleinige Gesellschafterin wird die Stadt Horn-Bad Meinberg sein.

In dem Eckpunktepapier wird als Voraussetzung zum Erhalt des Staatsbades aufgezeigt, dass sich der Landesverband auch künftig beteiligt. Der Aufwand soll ab 2014 allerdings auf 900 000 Euro jährlich begrenzt werden. Da sich beide Seiten einig sind, dass keiner von ihnen - in keiner Konstellation - sämtliche Aufgaben der bisherigen Staatsbad Meinberg GmbH dauerhaft alleine schultern kann, wird nach Partnern gesucht. "Wir sehen hier als eine gewichtige Option das Land Nordrhein-Westfalen in der Pflicht, seinen dritten Landesteil unter anderem durch Hilfestellung beim Staatsbad Meinberg aktiv zu unterstützen", betont Eberhard Block."


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder



Kommentare
NRW soll als weiterer wichtiger Partner helfen. Aber dieses mal bitte ohne Umweltminister Remmel.


Weitere Nachrichten aus Lippe
LEMGO: 29-Jähriger landet nach Ausweichmanöver im Straßengraben
Lemgo-Voßheide. Ein 29-Jähriger ist am Dienstag mit seinem Auto von der Vogelhorster Straße abgekommen und im Graben gelandet. Grund hierfür soll ein... mehr
SCHIEDER-SCHWALENBERG: Studentin zahlt Strafe, bekommt aber Schein zurück
Schieder-Schwalenberg. War sie zu schnell oder war sie es nicht? Diese Frage hat das Detmolder Amtsgericht im Falle von Marita K. beschäftigt. Die... mehr

SCHLANGEN: Bebauung am Pfarrkamp: Kirche hat Bedenken
Schlangen. Die Politiker haben mit großer Mehrheit grünes Licht gegeben für die Änderung des Bebauungsplanes am Pfarrkamp - gegen den Widerstand der... mehr
KALLETAL: Für Dorf- und Rastplatz packen Taller kräftig mit an
Kalletal-Talle. Im Kalletaler Bergdorf Talle entsteht der "Dorf- und Rastplatz Ilsetal". Die Maßnahme im europäischen Leader-Prozess – Projektträger... mehr



Anzeige

Service
Die LZ im Netz

Bildergalerien
Schützenfest in Bad Salzuflen
Schützenfest in Bad Salzuflen
Schiedersee in Flammen
Schiedersee in Flammen
Schützenfest Rischenau Parademarsch & Festumzug
Schützenfest Rischenau Parademarsch & Festumzug
Christopher-Street-Day 2014 in Bielefeld
Christopher-Street-Day 2014 in Bielefeld
PS-starke Autos trafen sich am Messezentrum
PS-starke Autos trafen sich am Messezentrum
Messe Garten & Ambiente
Messe Garten & Ambiente
Ursula von der Leyen besucht Augustdorfer Kaserne
Ursula von der Leyen besucht Augustdorfer Kaserne
Brand in Ärztehaus an der Lageschen Straße
Brand in Ärztehaus an der Lageschen Straße