Freitag, 22.08.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


26.03.2013
SCHIEDER-SCHWALENBERG
Aldi bleibt am alten Standort
Discounter nimmt Abstand von Neubau

Schieder-Schwalenberg (an). Die Supermarktkette Aldi hat ihr Neubauprojekt an der Schiederaner Bahnhofstraße aufgegeben. Der Discounter wird vorerst an seinem Standort an der Schillerstraße bleiben.

Wie berichtet, hatte die Supermarktkette zunächst einen Neubau geplant, der an das neue Wohngebiet Am Schweibach angrenzen sollte. Die Fläche hatte ursprünglich dem Landesverband Lippe gehört, der sie allerdings an das Unternehmen May & Co., einen Immobilienprojektentwickler in Itzehoe, veräußert hatte. May realisiert unter anderem für Aldi Neubauprojekte.

Aldi hatte im Vorfeld dieser Transaktion öffentlich darüber nachgedacht, sich ganz aus Schieder-Schwalenberg zurückzuziehen, falls er keinen neuen Standort im Stadtgebiet fände. Um den Bau zu verwirklichen, hätte die Stadt den Bebauungsplan ändern müssen. Bei der frühzeitigen Beteiligung der Bürger waren die Planungen allerdings bei einigen Anwohnern nicht auf Gegenliebe gestoßen, weil sie eine zu große Geräuschbelastung befürchteten (die LZ berichtete). Daraufhin hatte die Verwaltung von der Politik den Auftrag bekommen, mögliche Änderungen mit dem Unternehmen zu besprechen.

Das war bis vor wenigen Tagen Stand der Dinge. Allerdings hat der Discounter mittlerweile seine Filiale an der Schillerstraße aufgehübscht, neue Regale eingebaut und einen Backshop installiert.

Die LZ hakte bei Aldi in Rinteln nach: "Der Neubau ist ad acta gelegt", betonte ein Unternehmenssprecher. Aldi habe sich entschlossen, beim alten Standort zu bleiben. "Wir glauben, dass die Filiale für die Schieder-Schwalenberger ausreicht", sagte der Sprecher.

Doch was wird nun aus dem Grundstück? - "Wenn der Bebauungsplan nicht entsprechend geändert wird, dann kann der Käufer das Grundstück zurückgeben", sagt Jürgen Hoppe vom Landesverband.

Darauf scheint es hinauszulaufen, sagt Michael May, Chef des Itzehoer Unternehmens: "Wir haben das noch nie erlebt", sagt er. "Aldi hat Abstand von dem Projekt genommen." May habe daraufhin versucht, die Fläche anderen Discountern anzubieten, allerdings ohne Erfolg. Auch mit der Rewe, die mit dem Standort auf der Domäne nicht glücklich ist, sei man nicht ins Geschäft gekommen, weil der Bereich nicht an der Hauptstraße liegt.

"Wenn sich bis Juni keine andere Lösung findet, werden wir die Fläche zurückgeben", betont Michael May. Er wolle sich allerdings bemühen, für Rewe eine andere Fläche zu finden.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Weitere Nachrichten aus Lippe
Fackeln brennen zum Auftakt des Alverdisser Schützenfestes
Barntrup. Stimmungsvoll:  Mit einem Großen Zapfenstreich hat am Freitagabend das Fest des Schützenvereins Alverdissen begonnen... mehr
Hermanns Fuß braucht zarte Pflege
Detmold. Rettung naht: Hermanns Fuß an der Ameide benötigt Hilfe und soll sie kurzfristig bekommen. Der Abguss zeigt den linken Heldenfuß des Denkmals... mehr

DETMOLD: Dirk Böhling präsentiert "Das Ganze Programm"
Detmold (blu). Er ist Schauspieler, Regisseur und Moderator, schreibt Bücher und Theaterstücke: Dirk Böhling. Mit seiner Band tritt er am 4. September... mehr
LÜGDE: Krimi-Rallye an den Lipper Tagen geplant
Lügde. Eine andere Seite des "Osterräderstädtchens" kennen lernen: Holger Busch macht es möglich. Eigentlich denkt er sich Krimispiele für Gruppen aus... mehr



Anzeige

Service
Die LZ im Netz

Bildergalerien
Tödlicher Unfall auf der Flugplatzstraße
Tödlicher Unfall auf der Flugplatzstraße
Schützenfest in Lemgo
Schützenfest in Lemgo
Rock am Köterberg
Rock am Köterberg
Schweinestall brennt in Wüsten
Schweinestall brennt in Wüsten
Supermond über Lippe
Supermond über Lippe
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Holi-Festival in Schieder-Schwalenberg
Holi-Festival in Schieder-Schwalenberg
Sommerbühne in Detmold
Sommerbühne in Detmold