Dauerregen: Den lippischen Norden trifft es am stärksten

veröffentlicht

  • 0
Die Extertalstraße war im unteren Extertal stellenweise halbseitig überflutet und mit Geröll bedeckt. - © Löschzug Bösingfeld Die Extertalstraße war im unteren Extertal stellenweise halbseitig überflutet und mit Geröll bedeckt. - © Löschzug Bösingfeld Die Extertalstraße war im unteren Extertal stellenweise halbseitig überflutet und mit Geröll bedeckt. - © Löschzug Bösingfeld Das Regenrückhaltebecken auf dem Grundstück des Seniorenheims Elisenstift drückte die Wassermassen in den Keller. Hierzu rückte die Feuerwehr Barntrup gegen 19 Uhr aus. - © Feuerwehr Barntrup Das Regenrückhaltebecken auf dem Grundstück des Seniorenheims Elisenstift drückte die Wassermassen in den Keller. Hierzu rückte die Feuerwehr Barntrup gegen 19 Uhr aus. - © Feuerwehr Barntrup Das Regenrückhaltebecken auf dem Grundstück des Seniorenheims Elisenstift drückte die Wassermassen in den Keller. Hierzu rückte die Feuerwehr Barntrup gegen 19 Uhr aus. - © Feuerwehr Barntrup Der Dorfteich im Ortskern von Alverdissen konnte die Wassermengen nicht mehr aufnehmen und trat über die Ufer. Der Löschzug Alverdissen rückte hierzu am Dienstagabend um 18.30 Uhr aus. - © Feuerwehr Barntrup Der Dorfteich im Ortskern von Alverdissen konnte die Wassermengen nicht mehr aufnehmen und trat über die Ufer. Der Löschzug Alverdissen rückte hierzu am Dienstagabend um 18.30 Uhr aus. - © Feuerwehr Barntrup Der Dorfteich im Ortskern von Alverdissen konnte die Wassermengen nicht mehr aufnehmen und trat über die Ufer. Der Löschzug Alverdissen rückte hierzu am Dienstagabend um 18.30 Uhr aus. - © Feuerwehr Barntrup In der Barntruper Lehmkuhle war um 20.40 Uhr Wasser in einen Kellerraum geflossen. - © Feuerwehr Barntrup

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!