Feuerwehr löscht in der Nacht Dachstuhlbrand in Schwalenberg

Till Brand

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Feuerwehr
  3. Brand
  4. Dachstuhl
Dachstuhlbrand in der Schwalenberger Altstadt. - © Till Brand
Dachstuhlbrand in der Schwalenberger Altstadt. (© Till Brand)

Schieder-Schwalenberg. Bei einem Dachstuhlbrand in der Schwalenberger Altstadt hat die Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch Schlimmeres verhindert. Es sei seinen Einsatzkräften schnell gelungen, das Feuer in dem Anbau des Hauses an der Neuen Torstraße einzudämmen, sagte Mike Mundhenke, Leiter der Feuerwehr Schieder-Schwalenberg. Ein Übergreifen der Flammen auf den zur Straße gelegenen Hauptteil des Gebäudes konnten die Helfer so verhindern.

Gegen 2 Uhr hatten die Brandmelder im Haus Alarm geschlagen. Die Bewohner riefen daraufhin die Feuerwehr. Bevor die Löschzüge Schieder und Schwalenberg sowie die Löschgruppe Lothe/Wöbbel/Brakelsiek eintrafen, war gemeldet worden, dass sich noch Menschen in dem Wohnhaus aufhalten sollten.

Allerdings hatten nach Angaben von Mike Mundhenke dann doch alle Bewohner das brennende Haus unverletzt und aus eigener Kraft verlassen. So machten sich zwei Trupps mit Atemschutzgeräten daran, bis in den Dachstuhl des Anbaus vorzudringen - Hilfe kam von der Besatzung der Drehleiter, die aus Steinheim angefordert worden war.

Nachdem die Flammen schnell gelöscht waren, fingen die Einsatzkräfte an, die Rigips-Verkleidungen in dem Anbau abzunehmen, um mögliche Glutnester aufzuspüren. Durch das Löschwasser ist auch der Anbau in Mitleidenschaft gezogen worden. Gegen 5.15 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Kriminalpolizei sollte noch in den frühen Morgenstunden an der Neuen Torstraße eintreffen, um die Ermittlungen zur Brandursache aufzunehmen. Vor Ort war keine Info zum möglichen Grund für das Feuer mitten in der Nacht zu bekommen. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden im oberen fünfstelligen Bereich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!