Karate-Kunst in der Kurstadt

Mathias Vehrkamp

  • 0
Eine starke Gemeinschaft: die Salzufler Karatesportler. - © Privat
Eine starke Gemeinschaft: die Salzufler Karatesportler. (© Privat)

Bad Salzuflen. Prominenten Besuch hat der Verein Shotokan Karate Dojo Bad Salzuflen erhalten: Zu einem Lehrgang kamen die Meister Volker Schwinn (7. DAN) und Bernd Hinschberger (5. DAN).

„Beide verbindet eine enge Freundschaft, schließlich wurde Volker Schwinn von Bernd Hinschberger auf den Karate-Weg gebracht, den beide heute noch mit großer Begeisterung gehen", heißt es in einer Pressemitteilung. Frank Herholt, Vereinsleiter und Schüler von Volker Schwinn, begrüßte die zahlreichen Lehrgangsteilnehmer und die beiden Karate-Meister aus dem Saarland. Unter der Leitung von Schwinn erfuhren und übten die Teilnehmer Wichtiges über das Zusammenspiel von Atmung, Vorstellung und Energie. In den geübten und teilweise anspruchsvollen Kombinationen kam es im Partnertraining darauf an, bei der Ausführung schnell und gezielt zu reagieren, ohne dabei die Leichtigkeit zu verlieren.

Links zum Thema

Hinschberger legte großen Wert auf traditionelles Ausführen und Verhalten im Kampftraining mit dem Partner und auf die Verbindung und das Einswerden der Technik mit dem Geist. Beide Meister lobten den Salzufler Karate-Verein für die dauerhafte und intensive Auseinandersetzung mit der Kampfkunst und das Zusammenspiel von Vertrauen und Verantwortung in der Lehrer-Schüler-Beziehung, das Niveau und den Kampfgeist. Nach Abschluss des Lehrgangs fand in den Räumlichkeiten in der Hoffmannstraße 30 die „Before Christmas Party" statt.

Unter dem Motto „Superhelden vs. Superschurken" feierten über 80 verkleidete Mitglieder in ausgelassener Stimmung bis in den frühen Morgenstunden. „Nicht nur das gemeinsame Training, sondern auch die Geselligkeit, Freundschaften finden und schließen, stehen bei uns im Verein im Vordergrund", so Frank Herholt. Interessierte seien jederzeit willkommen in den Trainingsräumen in der Hoffmannstraße 30.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.