Donnerstag, 24.04.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


26.03.2013
BAD SALZUFLEN
Weiße Schwanendame muss den Kurparksee verlassen
Aggressives Tier vertreibt schwarze Artgenossen

Aggressiv: | Foto: Rademacher

Bad Salzuflen (kk). Dem Staatsbad reicht’s: Die weiße Schwanendame soll vom Kurparksee umgesiedelt werden. Das Tier reagiert aggressiv auf seine neuen Artgenossen: Die beiden Trauerschwäne, die das Staatsbad vor kurzem im Kurpark ausgesetzt hat, trauen sich nicht mehr an den See und schwimmen oft abseits auf der Salze.

Das ist nicht im Sinne des Erfinders. Deshalb sucht das Staatsbad nun einen weit entfernten Ersatzteich für den weißen Schwan, der sein derzeitiges Revier so rabiat verteidigt.


Mehr in Ihrer Lippischen Landes-Zeitung.


Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 26.03.2013 um 20:38:22 Uhr
Letzte Änderung am 26.03.2013 um 20:41:02 Uhr

WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder



Kommentare
naja, die Schwanendame hat ja nicht nur die Trauerschwäne angegriffen, sondern auch die Nachzucht der anderen Wasservögel getötet, sie ist ganz individuell ein recht aggressiv-territoriales Tier. Wenn ich bedenke, daß am Kurpark auch kleine Kinder die Wasservögel füttern...nein, ein Tier mit so ausgeprägt terrotorialem Verhalten muß nicht unbedingt an einem Kurpark beheimatet sein. Hat überhaupt nichts mit den Trauerschwänen zu tun, die weiße Schwänin ist in einem dünn besetzten, wenig besuchten Revier wesentlich besser aufgehoben.

Wieder mal meint der Mensch, dass er der Natur ins Handwerk pfuschen kann. So was kann nicht klappen. Lasst doch die Schwanendame wo sie ist, schließlich ist sie ja auch schon alt und das "Problem" wird sich ganz natürlich irgendwann von selbst lösen. Mir tun auch die beiden Trauerschwäne sehr leid, die aus ihrer ursprünglichen Umgebung rausgerissen wurden und jetzt mal hier mal da herumdümpeln. Heute habe ich nur noch einen von ihnen gesehen.... Also liebe Leute, die sich das ausgedacht haben: Erst den Kopf einschalten und dann eventuell (!) handeln. Nicht umgekehrt.

Trauer sollten Die halten , die das verursacht haben !
Ist doch wohl klar das dieser Unfug nicht lange gehalten hat !
Ihr neunmal klugen Lipper !

So macht man es mit dem Bad Salzufler Wähler auch !
Jeder kriegt das, was er Verdient , nichts........

Ich vermisse den Aufschrei der Tierschützer. Jedes Tier verteidigt sein Revier. Warum werden Trauerschwäne in den Kurparksee gesetzt? "Das natürliche Verbreitungsgebiet des Schwarz- oder Trauerschwans ist Aus­tralien und Tasmanien."
Die weiße Schwanendame ist hier zu Hause.



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>



Anzeige

Service
Anzeige

  
Anzeige
LZ-Geschenkideen
Anzeige
Bürgerberatung Bad Salzuflen
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen

Telefon: 05222-952-444
Fax: 05222-952-173
E-Mail: Buergerberatung@bad-salzuflen.de

Sprechzeiten:
Montag: 8 - 17 Uhr
Dienstag: 8 - 17 Uhr
Mittwoch: 8 - 17 Uhr
Donnerstag: 8 - 17.30 Uhr
Freitag: 8 - 17 Uhr

Bildergalerien aus Bad Salzuflen
Honky Tonk in Bad Salzuflen
Honky Tonk in Bad Salzuflen
Frühjahrs Wies'n
Frühjahrs Wies'n
Bad Salzuflen blüht auf
Bad Salzuflen blüht auf
23. Orchideenschau in Bad Salzuflen
23. Orchideenschau in Bad Salzuflen


Die LZ im Netz

Wetter in Lippe