Donnerstag, 24.07.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


08.02.2013
BLOMBERG
Blomberger SPD kritisiert Lügder Schule
Fraktionschef Günther Borchard wirft Johannes-Gigas-Zentrum "bruchstückhafte Information" vor

Blomberg. Während die Lügder in den Startlöchern für ihre Sekundarschule stehen, regt sich nebenan weitere Kritik. Der Blomberger SPD-Fraktionschef Günther Borchard meldete sich gestern in einer Presseerklärung zu Wort.

Er wirft der Johannes-Gigas-Schule vor, bei ihrer Werbung um Schüler nicht ganz mit offenen Karten zu spielen. "Hierbei geht es um Sachverhalte, die für die Eltern bei der Entscheidung für eine weiterführende Schule durchaus Gewicht haben können", schreibt Borchard.

Die Johannes-Gigas-Schule erwähne auf ihrer Homepage den Kooperationsvertrag, den sie mit dem Hermann-Vöchting-Gymnasium in Blomberg abgeschlossen habe. "Weshalb erfahren die Eltern nichts darüber, dass dieses durch die zuständige Stadt Blomberg als Schulträger nicht gedeckt ist?" Die Frage der Schülerfahrkosten Richtung Blomberg sei damit ungeklärt. "Wäre es nicht sinnvoll, dass die Eltern bei ihrer Entscheidung Kenntnis davon haben?"

Mit diesem Vorwurf konfrontiert, bleibt der Lügder Schulleiter Uwe Tillmanns gelassen: "Der Kooperationsvertrag mit dem Blomberger Gymnasium bezieht sich rein auf die pädagogischen Fragen." Die Frage der Beförderungskosten nach Blomberg treibt ihn nicht um. "Bis das relevant wird, haben wir das Jahr 2018, wenn der erste Jahrgang der Sekundarschule in die Oberstufe kommt."

Darüber hinaus spricht Borchard die Nachbesserung des pädagogischen Konzeptes an, die die Bezirksregierung den Lügdern zur Auflage gemacht habe. Deren Entwurf entspreche nämlich nicht den Anforderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung. - "Klar", sagt Tillmanns: "Wir haben unseren Entwurf im November eingereicht, die Prüfungsordnung lag aber erst Anfang Dezember vor." Im Übrigen gehe es bei dieser Nachbesserung nur um eine Kleinigkeit, die sich mit Leichtigkeit nachbessern lasse.

Kommentare
Ach ja ..die CDU, ach ja die SPD und ach ja die Grünen und sorry, beinahe hätt ich die FDP und die restlichen Randgruppierungen vergessen :-( .Jeder hat die Wahrheit und den Stein der Weisen erfunden und KEINER tut DAS, was Bürger eigentlich erwarten . bürgerfreundlich und bürgernah entscheiden . Die Hauptsache ist immer WIR sind die Besten, wenn auch die besten Realitätsfremden .
ALLüberall im Land bis hin nach Berlün :-)

Na da meldet sich ja die richtige Fraktion zu Wort: Selber mit Information an die Bürger sparen und dann sowas.
Da war halt mal eine andere Gemeinde schneller mit der Sekundarschule und gelingt nicht so wie sich die SPD-Basta Truppe das vorgestellt hat.
Ich kann mich noch dran erinnern, das ein Antrag der CDU abgelehnt wurde, das es nicht nötig wäre. Und ein halbes Jahr später kommt die SPD damit um die Ecke. Wäre man seinerzeit über den eigenen Schatten gesprungen könnte Blomberg in der Angelegenheit schon weiter sein.



Anzeige

Service
Anzeige
LZ-Geschenkideen
Anzeige
Anzeige
Bürgerberatung Blomberg
Am Martiniturm 1
32825 Blomberg

Telefon: 05235-504-444
E-Mail: info@blomberg-lippe.de

Sprechzeiten:
Montag: 8 - 16 Uhr
Dienstag: 8 - 16 Uhr
Mittwoch: 8 - 12 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 12 Uhr

Bildergalerien aus Blomberg
Nelkenfest in Blomberg
Nelkenfest in Blomberg
Schützenfest/Rundmarsch Schützen Großenmarpe-Erdbruch
Schützenfest/Rundmarsch Schützen Großenmarpe-Erdbruch
Highland Games der Rötter in Blomberg
Highland Games der Rötter in Blomberg
Vier-Abende-Marsch
Vier-Abende-Marsch


Die LZ im Netz

Wetter in Lippe