Sonnabend, 02.08.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


07.02.2012
HORN-BAD MEINBERG
Die Hornerin Brita Linde hat ihren zweiten historischen Kriminalroman veröffentlicht
Mord und Totschlag im 15. Jahrhundert

Leidenschaft für Geschichten | Foto: Gröne

Horn-Bad Meinberg (co). Brita Linde ist eine passionierte Erzählerin - und interessiert sich für Regionalgeschichte. Beides verknüpft sie zu Geschichten. Mittlerweile hat sie ihren zweiten Krimi veröffentlicht.

Alles begann vor sieben Jahren: Brita Linde hatte Hüftprobleme, die die Sportlerin ans Haus zwangen. Zuerst wollte sie ein Sachbuch schreiben. "Aber dann habe ich gemerkt, dass mir das nicht liegt." Da sie beruflich Menschen mit Problemen in ihrer Entwicklung begleitet, hört sie viele Lebensgeschichten - da bleibt einiges hängen.

Brita Linde schreibt zunächst zwei esoterische Romane. Ein Band mit Kurzgeschichten vor dem historischem Hintergrund folgt. "Ich habe mich gefragt, wie fruchtbar es für ein Kind sein muss, wenn seine Mutter als Hexe gestorben ist." Die heute 65-Jährige hatte Blut geleckt. Der erste historische Roman "Mit zweierlei Kreide geschrieben" spielt während der 30-jährigen Krieges. "Da habe ich Teufelswahn und Aberglaube aufgegriffen." Darin tauchen auch Personen auf, die tatsächlich gelebt haben. Wichtig ist der Hobbyautorin: "Die Namen müssen in die Zeit passen. Daten und Fakten sind recherchiert."

Im November 2011 erscheint "Das graue Haus", worin ein sterbender Vater seinen hasserfüllten Kindern von seinem Leben erzählt. "Solche Geschichten kann man nicht erfinden, nur erleben", sagt Brita Linde. Im wahren Leben seien leider zwei Geschichten nicht gut ausgegangen.

Das Interesse an Historie liegt in der Familie: Der eine Sohn, Roland, ist Historiker, der andere leitet Führungen an den Externsteinen. "Ich habe schon als Kind Klassenkameraden lieber Geschichten erzählt als Handarbeiten gemacht", schmunzelt die Autorin.

Passend zum 500. Todestag Graf Bernhards VII zur Lippe erschien Ende 2011 der historische Krimi "Der bissige Hund". Der Protagonist Alexander von Wittkamp zieht im 15. Jahrhundert mit Söldnern raubend und mordend durch Lippe. Es ist die Zeit der Soester Fehde.  Blomberg wird in Asche gelegt. "Mich interessiert, was mit den Frauen passiert, die im Tross mitzogen und vom Leben gezeichnet sind", macht die Hornerin klar. Ihr ist wichtig, möglichst authentisch das Alltagsleben zu beschreiben: "Wie lebten die Leute, was aßen sie, und wie kleideten sie sich?"

Brita Linde hat viele Fans für ihre leicht zu lesenden Romane. "Auch wenn ich nicht so bekannt werde, mache ich meine Leser glücklich", weiß sie. "Das Schreiben macht mir einfach Spaß."

Der Krimi ist im Lippe-Verlag erschienen und kostet 13,90 Uhr.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige

Service
Anzeige
LZ-Geschenkideen
Anzeige
Anzeige
Bürger-Service Horn-Bad Meinberg
Marktplatz 4
32805 Horn-Bad Meinberg

x

Telefon: 05234-201-300
Fax: 05234-201-244
E-Mail: post@horn-badmeinberg.de

Sprechzeiten:
Montag: 8.30 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Dienstag: 8.30 - 12 Uhr
Mittwoch: 7.30 - 15 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12 Uhr und 14 - 17.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr

Bildergalerien aus Horn-Bad Meinberg
"Yoga, Moor und Externsteine"
"Yoga, Moor und Externsteine"
Lange Kulturnacht in Horn
Lange Kulturnacht in Horn
Schützenfest in Belle
Schützenfest in Belle
Unfall auf der B1
Unfall auf der B1


Die LZ im Netz

Wetter in Lippe