Mittwoch, 03.09.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


01.02.2012
LEMGO
In Brake entstehen ein Pflegeheim und 24 Wohneinheiten mit Service
VON DIETER ASBROCK

Wo bis vor kurzem noch das leerstehende Gebäude von Möbel Hennig stand, soll bald rege gebaut werden. In Brake wird unter der Regie des Vereins St. Loyen das Projekt "Service-Wohnen" verwirklicht.

Lemgo-Brake. Geplant sind auf dem verkehrsgünstig gelegenen Areal 24 Wohneinheiten zwischen 50 und 100 Quadratmetern Grundfläche nebst Tiefgaragen- oder ­Außenstellplätzen an der Schloß­straße. Südlich davon an der Ecke Lemgoer Straße wird ein Pflegeheim gebaut. Ab heute beginnt die Vermarktung der Wohnungen, im Sommer 2013 sollen die ersten Bewohner einziehen können.

Info
Eigentum

Partner des Lemgoer Vereins St. Loyen für das Großprojekt in Brake sind neben dem Evangelischen Johanneswerk die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, deren Tochtergesellschaft OWL-Immobilien GmbH sowie als Bauträger die "Kontur Bau Vision GmbH". Preislich bewegen sich die Service-Wohnungen "Am Schloss" zwischen 116 500 und 226 000 Euro. Die künftigen Bewohner müssen nicht zwingend Eigentümer sein. "Das Projekt ist insbesondere interessant für Kapitalanlager, aber auch für Kinder, die ihren Eltern diese Wohnform ermöglichen wollen", sagt Tobias Krumsiek von OWL-Immobilien. (as)

"Wir sind froh, dass wir das Hennig-Areal so ent­wickeln können", sagte Gerd Plöger vom Vorstand des Vereins St. Loyen in einem Pressegespräch. Derzeit gebe es in Lemgo 264 Pflegeplätze sowie 70 Wohnungen mit Betreuung. Die Nachfrage nach betreutem Wohnen sei jedoch nach wie vor groß. Die Lage in unmittelbarer Nähe zum Schloss sowie zur Innenstadt sei ideal. Verkehrsmittel, Nahversorger, Erholungsmöglichkeiten und kulturelle Einrichtungen lägen vor der Haustür.

Einziehen kann man dort frühestens mit 55 Jahren. "Vorteile und Notwendigkeit des betreuten Wohnens werden auch ,jüngeren Alten' zunehmend bewusst", hat Plöger beobachtet. Wer wolle, könne bei guter Gesundheit dort einziehen, bis an sein Lebensende dort wohnen bleiben und habe bei Bedarf stets ein umfassendes Service-Angebot zur Verfügung. Das reiche von Besorgungen und Handwerker-Dienstleistungen bis hin zu medizinischer und pflegerischer Versorgung. Entsprechend werden alle Wohnungen behindertengerecht ausgeführt und mit Notruf-System ausgestattet.

Vor den Wohnungen wird zunächst das Pflegeheim errichtet. Es wird sich auf demente Patienten spezialisieren. Laut Plöger handelt es sich um ein in Deutschland einzigartiges Projekt, das auch wissenschaftlich begleitet wird. Die innere Uhr der Demenzkranken soll mittels Licht, Gerüchen, Geschmack und anderen Reizen auf eine passende Tages­struktur "geeicht" werden.

Das dreigeschossige Pflegeheim entsteht auf einer Grundfläche von 1.548 Quadratmetern. Die 80 Bewohner werden in sechs Einheiten untergebracht. Die insgesamt 24 Einheiten für das "Service-Wohnen" entstehen auf einer Grundfläche von 969 Quadratmetern. Geplant ist ein zweigeschossiges Gebäude plus Staffel­geschoss.



Anzeige

Service
Anzeige
LZ-Geschenkideen
Anzeige
Anzeige
Bürgerberatung Lemgo
Marktplatz 3
32657 Lemgo

Telefon: 05261-213-0
Fax: 05261-213-331
E-Mail: 3.330@lemgo.de

Sprechzeiten:
Montag: 8 - 17 Uhr
Dienstag: 8 - 17 Uhr
Mittwoch: 8 - 12 Uhr
Donnerstag: 8 - 17 Uhr
Freitag: 8 - 12 Uhr

Bildergalerien aus Lemgo
Schützenfest in Lemgo
Schützenfest in Lemgo
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Lippe Open Air
Lippe Open Air
Public Viewing in Lemgo: Lipper jubeln über 7:1 Sieg
Public Viewing in Lemgo: Lipper jubeln über 7:1 Sieg


Die LZ im Netz

Wetter in Lippe