Dienstag, 02.09.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


25.02.2012
LEMGO
Wissenschaftlerin aus der Ukraine erfüllt sich mit Forschung an der Hochschule OWL einen Traum
Lemgo statt Moskau

Arbeit am Rasterelektronenmikroskop: Dr. Anna Shostak untersucht Materialproben an der Hochschule OWL. | Foto: privat

Lemgo. "Es ist ein Glücksgriff für mich, mit dem hoch auflösenden Mikroskop der Hochschule OWL arbeiten zu können", sagt Dr. Anna Shostak. Die Ukrainerin forscht für drei Monate im Labor für Werkstoffprüfung des Fachbereichs "Maschinentechnik und Mechatronik" auf dem Campus in Lemgo.

Mit ihrer Grundlagenforschung im Bereich Materialwissenschaft strebt die Gastwissenschaftlerin die Habilitation an. Sechs Stahl-, eine Messing- und eine Kunststoffprobe hat Anna Shostak aus der Ukraine mitgebracht, die sie in Lemgo mit einem so genannten Rasterelektronenmikroskop (REM) untersucht. Damit ist es möglich, eine Oberfläche mittels eines Elektronenstrahls, der sehr fein gebündelt wird, abzutasten. Wechselwirkungen der Elek­tronen mit dem Objekt erzeugen laut einer Pressemitteilung der Hochschule ein hoch aufgelöstes Bild.

Ziel der Forschung ist es, neue Methoden für die Elektronenmikroskopie zu entwickeln. An der Technischen Universität Luzk in der Ukraine, an der Shostak das Institut "Stadtbau" leitet, sind solch genaue Analysen nicht möglich: "Wenn ich in Osteuropa grundlegende Untersuchungen mit einem REM machen möchte, muss ich dafür nach Moskau." Das liegt etwa 1250 Kilometer von Luzk entfernt.

Shostak hat die Kooperation zwischen der Hochschule OWL und der TU Luzk genutzt, um drei Monate lang verschiedene Materialien intensiv auf ihre Materialdichte, ihre Struktur und Zusammensetzung zu durchleuchten. Finanziert wird ihr Aufenthalt durch das Ostpartnerschaftsprogramm des Deutscher Akademischen Austauschdiensts (DAAD).

Mit Ablauf des Semesters fährt Shostak wieder zurück in die Ukraine. Ein Wiedersehen ist jedoch möglich: Sie kann sich vorstellen, später in Deutschland zu arbeiten. "Hier kann ich so forschen, wie ich es möchte. Die Möglichkeiten an der Hochschule OWL sind ein Traum."



Anzeige

Service
Anzeige
LZ-Geschenkideen
Anzeige
Anzeige
Bürgerberatung Lemgo
Marktplatz 3
32657 Lemgo

Telefon: 05261-213-0
Fax: 05261-213-331
E-Mail: 3.330@lemgo.de

Sprechzeiten:
Montag: 8 - 17 Uhr
Dienstag: 8 - 17 Uhr
Mittwoch: 8 - 12 Uhr
Donnerstag: 8 - 17 Uhr
Freitag: 8 - 12 Uhr

Bildergalerien aus Lemgo
Schützenfest in Lemgo
Schützenfest in Lemgo
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Lippe Open Air
Lippe Open Air
Public Viewing in Lemgo: Lipper jubeln über 7:1 Sieg
Public Viewing in Lemgo: Lipper jubeln über 7:1 Sieg


Die LZ im Netz

Wetter in Lippe