PORTUGISIN
Uralt.Mal die Schlagzeile wechseln.
TIGERENTE
Langsam gleitet diese Klimahysterie ab ins Lächerliche.
Von fast nichts ne Ahnung , aber davon ganz viel.Wie war das nochmal mit der Aussage der jungen Dame Greta :Atomkraftwerke können zur Co2 Redoktion und Klimaverbesserung beitragen?
Das wird aus guten Gründen besser unterm Tisch gehalten, wie auch die unausgewogene Klimabilanz zwischen fahrenden E-Auto und der Produktion allein der Batteriezellen und deren Beseitigung.
Denken ist angebracht nicht Rudeljohlen.....
VOLKER12
Großer Erfolg - immer weniger Menschen kommen. Interessantes Tourismus-Konzept. Weniger Gäste - großer Erfolg!
TIGERENTE
Hier macht sich PETA absolut lächerlich.Sitten und Gebräuche und Essgewohnheiten anderer Länder gehen und NICHTS an.
An UND muss nicht die ganze Welt gesunden.
Wer Körner oderChemie als Pseudowurst oder Fleisch essen will soll es tun ... ich esse weiter mein Steak. ( ab 500 Gramm) und das finde ICH perfekt!
KANTSTEIN
Wer hat was anderes als eine Sperrung bis mind Ende des Jahres erwartet!?
TIGERENTE
Im Zweifel für den Angeklagten. Was für „Gäste“ aus aller Welt gilt, sollte auch für Einheimische gelten !
LEOPOLDINUM67
Sicherlich ist das Dilemma der jungen Syrerin verständlich und man fühlt dass sie sicherlich zu uns Lippern passen könnte. Es handelt sich hier aber um einen Einzelfall der zweifelsohne nicht repräsentativ für die Mehrzahl der "Flüchtlinge" ist und das eigentliche Problem verdeckt. Die größte Anzahl der Menschen aus anderen Ländern die in Lippe Zuflucht suchen haben keine Absicht sich Lippe und den lokalen Tugenden und Gewohnheiten anzupassen oder, wie man das eigentlich von Flüchtlingen erwarten kann, so schnell wie möglich in ihr eigenes Land zurückzukehren. Der lippische Steuerzahler hat Nesrin und ihren Geschwistern eine erstklassige und nicht billige Ausbildung bezahlt. Das sollte ihr und ihrer Familie ermöglichen in ihrem eigenen Land beim Wiederaufbau zu helfen.
Der zunehmende Verlust unserer eigenen Kultur damit sich "Flüchtlinge" wie zuhause fühlen, ist etwas was keine Gemeinschaft dulden kann. Wenn der Gast anfängt das Haus des Gastgebers nach seinen eigenen Vorstellungen zu redekorieren, ist es Zeit dem Gast die Tür zu weisen.
SANDIEGO
Es ist sehr schön zu lesen, dass für die stetig steigende Zahl der Radler etwas getan wird. Wir sind zur Zeit in Carolinensiel. Unsere Vermieter haben uns ein sehr schönes Restaurant direkt am Hafen empfohlen. Pünktlich um 18:00 Uhr baten wir um einen Tisch für zwei Personen. Nach kurzer "Musterung" entdeckte man unsere Fahrradhelme an der Hand und wurden sofort abgewiesen. Ohne Reservierung liefe gar nichts. Im Restaurant war nicht ein Tisch besetzt. Dieses Bild bot sch auch noch um 19:00 Uhr. Im "Sielkrug" bot man uns einen Tisch nach Wahl an, super nette Bedienung und einen schönen Abend. Hier hat wohl das Umdenken schon stattgefunden.Die Räder heute sind hochwertiger und die Radler anspruchsvoller.
ULRIKEKRAMPE
Anlieferung über die Bahn.Ein sehr interessanter Gedanke,politisch aber nicht gewollt.
NATALIE
Grundsätzlich: Super, dass die LZ darüber berichtet :-)
Leider ist der Artikel an manchen Stellen irreführend:

"Denn: Beim Eisprung ist die Temperatur leicht erhöht." 1. Die Temperatur steigt (meist) kurz *nach* dem Eisprung. Ein Eisprung ist aus diesem Grund erst im Nachhinein erkennbar, also erst wenn er sicher vorbei ist.
2. Die Erhöhung der Temperatur bleibt bis zum Ende des aktuellen Zyklus bestehen. Es handelt sich also um eine Temperaturhochlage, nicht um eine Spitze um den Eisprung herum.

Die Angaben zur Sicherheit beziehen sich lediglich auf die Anwendung des Sensiplan-Regelwerks, einer sehr gut erforschten, symptothermalen Methode. Diese bezieht zwingend die Temperatur und den Zervixschleim gleichzeitig mit ein.
Apps unterstützen hier nur, wenn sie - UND die Benutzerin - dieses Regelwerk beherrschen. Dies ist insbesondere bei den meisten gängigen Zyklusapps NICHT der Fall.

Es gibt übrigens nicht "DIE" NFP-Methode, sondern viele verschiedene Methoden mit sehr unterschiedlich hohen Sicherheiten. Die Symptothermale Methode ist nur eine von vielen NFP-Methoden, und Sensiplan ist ein bestimmtes Regelwerk der symptothermalen Methoden (von mehreren).
KANTSTEIN
Das hört sich noch nicht gut, aber besser an. Ich drücke fest die Daumen, dass es schnell geht und die Gerechtigkeit siegt!
EINGEBORENER
Liebe Leute,
es nicht nur ganz schlechter Stil Plakate stilistisch denen der Konkurrenzparteien nachzuäffen sondern auch das alleinig dem Wahlverlierer anzulasten. CDU quo vadis?
THOMASS
Ja, das finde ich mal eine signifikante Aussage! Und dann will man in Lemgo die Fußgängerzone für
ULRIKEKRAMPE
Endlich mal ein Wechsel in Lage.Und an den scheidenden Bürgermeister:Vielen Dank für nichts Herr Liebrecht
KANTSTEIN
Nur Linksabbieger, bei rechts würde es den Radfahrern nicht so gut bekommen
KANTSTEIN
Nur Linksabbieger, bei rechts würde es den Radfahrern nicht so gut bekommen
GERHILD
Eine super Idee mit echtem Umsetzungsgeist. Wenn die Öffentlichen sehen, dass es gut angenommen wird, wollen sie bestimmt doch mitmachen....
DIMMAS
Auch mir stinkt das rücksichtslose Verhalten einzelner Bürger, die es nicht gebacken bekommen, eine saubere Biotonne zu bestücken.
Noch schlimmer finde ich es, dass in größeren Wohnblocks keine Mülltrennung vorgenommen wird!!!
Da wird der gesamte Hausmüll in einen Container geworfen, während an anderen Orten der Bürger bei schlechter Sortierung bestraft wird.
Dies kann bei mir nur Unverständnis und Kopfschütteln hervor rufen.
Wann wird diese Müllsauerei endlich in entsprechende, einzelne Tonnen einsortiert, um eine einheitliche Sortierung zu gewährleisten?????
BRAUNBÄR
Ja worauf wird da gewartet? Ausweisen und gut. Wer sich nicht benehmen kann hat selber schuld.
ULRIKEKRAMPE
Sofort ausweisen und Ende Gelände