Sonntag, 31.08.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


16.01.2013
DETMOLD/DÜSSELDORF
Bürgerbewegung: Nationalparkkosten höher als erwartet

Detmold/Düsseldorf (gär). Die Bürgerbewegung gegen den Nationalpark im Teutoburger Wald geht davon aus, dass sich die bisherigen Nationalparkkosten "in Wahrheit auf über zwei Millionen Euro" belaufen. Das Umweltministerium hatte angegeben, das Land NRW habe bislang rund 1,6 Millionen Euro für die Planungen eines Nationalparks in OWL ausgegeben.

Es beantwortete eine kleine Anfrage des Mindener Landtagsabgeordneten Kai Abruszat (FDP). Der größte Einzelposten (862.500 Euro) ist eine Liquiditätshilfe für entgangenen Holzeinschlag, den der Landesverband Lippe zurückzahlen muss. Weitere Aufwendungen wurden für Gutachten und das Nationalparkbüro in Bad Lippspringe gemacht. Laut Remmel ist es der "waldpädagogischen Bildungsarbeit" zuzuordnen.



WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige

Service