Donnerstag, 24.04.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


14.05.2012
LANDTAGSWAHL 2012: LIPPE HAT GEWÄHLT
Piraten, FDP und Grüne in Zufriedenheit vereint
Kleine Parteien werten die Wahl als Erfolg - nur die Freien Wähler sind enttäuscht

Jubel mit Malzbier. | Foto: Kantelberg

Kreis Lippe (kk/mah/Rei). Der neue Landtag wird ein Fünf-Parteien-Parlament. Wie reagieren Grüne, FDP und Piraten in Lippe auf das Ergebnis?

Info
So hat Lippe gewählt:
Lippe I
Lippe II
Lippe III

Hoch zufrieden war Werner Loke, Kreissprecher der Grünen und Kandidat im Wahlkreis Lippe III. Obgleich die Grünen Stimmen verloren haben, sei dies ein "hervorragendes Ergebnis". Die Partei habe ihr Ziel, Nordrhein-Westfalen rot-grün regieren zu wollen, absolut erreicht. Und: "Das Thema Nationalpark hat in Lippe keine Rolle gespielt." Die FDP als erklärte Gegnerin des Nationalparkes sei in Lippe schließlich "unter dem Landesschnitt" gelandet.

Doch auch für FDP-Kreisvorsitzenden Markus Schiek ist das Wahlergebnis der Liberalen ein "großartiger Erfolg", dessen Ausmaß ihn überrascht habe. Die FDP habe einen hoch engagierten Wahlkampf geführt und alle Wahlkreise "super besetzt". Vor einigen Wochen seien die lippischen Liberalen an den Infoständen noch Häme ausgesetzt gewesen. Das habe sich, je näher der Wahlsonntag kam und erst recht nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein, mehr und mehr gewandelt.

Die Arme flogen in die Höhe: Jubel bei den Piraten, auch wenn die ersten Wahlprognosen um 18 Uhr mit 7,5 Prozent unter den erhofften 8 Prozent lagen. "Das schaffen wir noch", hoffte Detlef Schmidt auf die weiteren Auszählungsergebnisse.

Seine Hoffnung sollte nicht in Erfüllung gehen, die Partei steigerte das Niveau der ersten Hochrechnung nur leicht. Der Direktkandidat für den Wahlkreis Lippe III hatte sich mit anderen Piraten in "Schröter‘s" an der Werler Straße getroffen. Die Sause fiel allerdings wesentlich kleiner aus als geplant. Ursprünglich als zentrale Wahlkampfparty für ganz OWL angekündigt, blieben die Lipper doch unter sich – die Bielefelder, Paderborner oder auch Mindener wollten lieber ihre eigene Party feiern. Doch der guten Laune tat das keinen Abbruch, letztlich freuten sich gut 20 Piraten mit ihren Familien und Freunden. Mit viel Vitamalz, Apfelschorle und ein bisschen Bier feierten sie ihr Wahlergebnis. Trotz der guten Zahlen wird es für keinen der drei Lipper Direktkandidaten reichen. Auf der Landesliste der Piraten ist kein Kandidat aus OWL vertreten.

Erstmals angetreten waren die Freien Wähler. Ihr Landesvorsitzender Rüdiger Krentz (Detmold) war enttäuscht: "Ein Prozent wollten wir schon holen, das ist nicht ganz gelungen." Aber, so Krentz: "Das haben die Piraten bei ihrem ersten Versuch vor zwei Jahren auch nicht geschafft." Er hoffe, bei der nächsten Wahl Dank der erreichten Stimmen wenigstens ein paar Plätze weiter oben auf dem Stimmzettel zu stehen. Dann sei die Partei auch nicht so unter Zeitdruck wie dieses Mal und könne sich noch besser positionieren.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder



Kommentare
Na, @ SISU träumen SIe mal weiter Ihren ÖKOTRAUM !!

Herzlichen Glueckwunsch Herr Loke !

DER NATIONALPARK KOMMT!!!!!! ENDLICH!!!!!!
DIE SCHLACHT IST GESCHLAGEN!

Sorry, Herr Gerdes.



Anzeige

Service
Das Magazin