Theater-Club bringt "Der Wind in den Weiden" auf die "Kaschlupp!"-Bühne

Wenn Freunde von schönen Zeiten träumen

veröffentlicht

So sieht das Plakatmotiv für die Produktion aus, in der der Theater-Club die Abenteuer von Dachs, Wasserratte, Maulwurf, Kröterich & Co. für die ganze Familie erzählt. - © Repro: LZ
So sieht das Plakatmotiv für die Produktion aus, in der der Theater-Club die Abenteuer von Dachs, Wasserratte, Maulwurf, Kröterich & Co. für die ganze Familie erzählt. (© Repro: LZ)

Detmold (sk). "Der Wind in den Weiden" nach Kenneth Grahame ist ein Kinderbuchklassiker. Er bildet die Grundlage für das nächste Stück des Theater-Clubs, das am 11. Februar ab 19.30 Uhr im "Kaschlupp!" Premiere feiert.

Auf der Jugendbühne des Landestheaters (Bahnhofstr. 1) zeigen die Hobbyschauspieler einen Mix aus Spiel- und Sprechtheater. Durchaus eine Herausforderung, denn wie das Ensemble sagt, gebe es beim Zitieren aus dem Text immer wieder einen Bruch im Spiel. Außerdem hat sich dieser Theater-Club bislang noch nicht mit Kinderstücken befasst - wobei Theaterpädagoge Matthias Brandt sagt, dass es mit der Zielgruppe eher relativ sei. Zumindest ist das Stück für Kinder ab 6 Jahren empfohlen. Es richte sich aber durchaus auch an Erwachsene beziehungsweise die ganze Familie.

Basis ist dabei die Übersetzung von "Der Wind in den Weiden" von Harry Rowohlt, sie sei am poetischten, finden die Hobbyschauspieler. Auf der Bühne agieren Conni Böske, Robert Deitert, Andrea Freitag, Melanie Hachmeister, Hans Krückemeier, Erika ­Loest und Christa Tuschewitzki. Sie schlüpfen in die Rollen von Tieren, und diese leben in einer Trümmerwelt, die vielleicht einmal ein Wald gewesen sein könnte. Am lebensspendenden Fluss werden die Erinnerungen an die Freunde und die Geschichten aus einer längst vergessenen Zeit wieder lebendig. Dabei besteht das Bühnenbild maßgeblich aus einfachen Pappkartons, die mal diese, mal jene Funktion übernehmen.

Brandt fasst zusammen: "Es geht um Freundschaft und das Zusammenleben im Wandel der Zeiten." Auf das Projekt sei man in Form eines Hörbuches gestoßen und habe es nun individuell für den Theater-Club adaptiert. Dessen Akteure sind übrigens während der gesamten rund 50 Minuten Spielzeit stets zusammen auf der Bühne, und zwar in Rollen von Tieren wie einem Frosch, einem Dachs oder einem Maulwurf.

Die ersten beiden Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Nach der Premiere am 11. Februar und der Vorstellung am 17. Februar ist "Der Wind in den Weiden" am 25. Februar und am 1. März jeweils um 19.30 Uhr zu sehen sowie am 9. März um 18 Uhr.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.