Bad Salzufler Statttheater zeigt Ayckbourne-Stück "Comic Potential"

Akteure stecken im Proben-Endspurt

veröffentlicht

Mit der Spannung aus dieser Konfrontation spielen die Statttheater-Akteure im neuen Stück. Das Bild zeigt "Ditchen" Beckmann, Michael Wendel und "Fritze" Wendel-Balzereit (von links). - © Foto: Luetgebrune
Mit der Spannung aus dieser Konfrontation spielen die Statttheater-Akteure im neuen Stück. Das Bild zeigt "Ditchen" Beckmann, Michael Wendel und "Fritze" Wendel-Balzereit (von links). (© Foto: Luetgebrune)

Bad Salzuflen (blu). Um "echte" Schauspieler und um Maschinen mit allzu menschlichen Gefühlen geht es in der neuen Produktion der Bad Salzufler Gruppe Statttheater. Zurzeit gehen die Akteure in den Proben-Endspurt für das Stück von Alan Ayckbourne - Premiere ist am 1. März.

In "Comic Potential"- so heißt das Theaterstück - stehen Roboter-Darsteller, so genannte Aktroiden, im Zentrum, die in einem Studio für drittklassige TV-Produktionen die Schauspieler in den "Daily Soaps" ersetzen. Aber in der Programmierung ist irgendetwas schiefgegangen. Das zeigt sich spätestens, als Jacie, die Aktroidin mit der Seriennummer JCF 31333, beginnt, menschliche Gefühle zu entwickeln... - Die Akteure des Amateurtheaters versprechen viele komische Momente, aber auch Stoff zum Nachdenken.

Mehr in Ihrer Lippischen Landes-Zeitung

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige