Mittwoch, 30.07.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


09.03.2011
DETMOLD
Landesbühnentage in Detmold
Burghofbühne Dinslaken präsentiert deutsch-türkische Performance

"Elemente - Ögeler": Der türkischstämmige Schauspieler und Regisseur Ömer Simsek hat den Abend konzipiert und steht in der Produktion auch selbst auf der Bühne. | Foto: Burghofbühne Dinslaken

Detmold. Die Spielstätte ist so ungewöhnlich wie das Format: Bei den Landesbühnentagen zeigt das Landestheater Burghofbühne Dinslaken in der Erlöserkirche einen deutsch-türkischen Abend mit Musik und Literatur. "Elemente - Ögeler" ist der Beitrag des Dinslakener Ensembles zu den Landesbühnentagen in Detmold.

Die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft stehen im Mittelpunkt des Abends mit Musik und Literatur. Konzipiert hat ihn der türkischstämmige Schauspieler und Regisseur Ömer Simsek, bekannt zum Beispiel aus den Kinofilmen "Manta Manta" und "Happy Birthday, Türke".

"Elemente - Ögeler‘ ist eine Mischung aus Rezitation, Konzert und poetischem, literarischem Theater", berichtet Lars Helmer, Leitender Dramaturg am Landestheater Burghofbühne Dinslaken. "Die Performance ist nicht alltäglich, weil sie zwei Religionen und Kulturkreise anspricht."

Zusammen mit dem türkischen Sänger und Musiker Hamdi Tanses - "dem wohl bekanntesten Baglama-Spieler Deutschlands", so Lars Helmer – und dem Pianisten Wolfgang Schneider bringe Simsek Momente eines klassischen Kammerkonzertes mit Elementen einer Lesung und einer Bühnenperformance zusammen.

Zu Texten des Deutschen Friedrich Nietzsche werden zeitgenössische türkische Klaviermusik und traditionelle Volkslieder von den Ufern des Schwarzen Meeres bis zur Mittelmeerküste gespielt. Nach dem Stück "40 Yil - Dile Kolay/40 Jahre - Leicht Gesagt" von Yüksel Pazarkaya im Jahr 2007 ist dies die zweite deutsch-türkische Produktion, die das Ensemble auf die Bühne bringt. "Wir waren damals das erste subventionierte Theater in Deutschland, das ein Stück ganz auf Türkisch auf den Spielplan gesetzt hat. Das war ein großer Erfolg - auch auf dem Abstechermarkt", sagt Lars Helmer.

Die Burghofbühne wollte mit diesem Stück um die erste Generation der "Gastarbeiter", die vor vier Jahrzehnten nach Deutschland kam und nun allmählich in Rente geht, ganz gezielt ein kulturelles Angebot für die in Deutschland lebenden Türken schaffen.

Die Nachfolgeproduktion "Elemente - Ögeler" ist zweisprachig angelegt. Und sie geht in einem Gotteshaus über die Bühne - nicht nur in Detmold. "Wir bieten die Performance bevorzugt für Kirchen an. Eben weil es um die beiden unterschiedlichen Religionen und Kulturkreise geht", sagt Lars Helmer.

Die Erfahrung mit der Produktion, die 2010 ihre Premiere erlebt hat, zeige, dass es durchaus geeignet sei, Schwellenängste abzubauen. Woran das liegt? "Das Stück schafft es, anhand der vier Elemente die Schönheit der beiden Sprachen und der unterschiedlichen Musikstile zu verdeutlichen - der folkloristischen Musik und dem klassischen Konzertrepertoire", sagt Lars Helmer.

"Elemente - Ögeler" wird am Donnerstag, 24. März, ab 19.30 Uhr in der Detmolder Erlöserkirche am Markt gezeigt. Karten gibt es unter 05231-974803.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 08.03.2011 um 22:10:47 Uhr
Letzte Änderung am 08.03.2011 um 22:11:46 Uhr
Mehr zum Thema auf LZ.de

WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige

Rezensenten

Bastian Bühler
17 Jahre, Horn-Bad Meinberg
Gymnasium Horn-Bad Meinberg

"Da ich selbst aktiv auf der Bühne stehe, möchte ich gern die "andere Seite" kennen- und verstehen lernen – diejenigen, die über Auftritte schreiben, die Leistungen vernichten oder für gelungen erklären."


Annika Depping
17 Jahre, Detmold
Stadtgymnasium Detmold

"Ich habe Spaß am Theater, habe bereits ein Praktikum als Ausstatterin absolviert und schreibe gerne."


Eva Eikmeier
17 Jahre, Bad Salzuflen
Rudolph-Brandes Gymnasium

"Theater fasziniert mich und ich schreibe sehr gerne: Eine Kombination aus beidem kann ich mir doch nicht entgehen lassen!"


Sarah Giulia Köhne
17 Jahre, Bad Salzuflen
Rudolph Brandes Gymnasium

"Ich interessiere mich für den Beruf der Journalistin und setze mich gern näher mit Theater auseinander."


Anastasia Langer
18 Jahre, Detmold
Gymnasium Leopoldinum

"Ich möchte gern die professionelle Kritikform erlernen und einen Einblick in den Beruf des Journalisten bekommen."


Camilla März
16 Jahre, Detmold
Stadtgymnasium Detmold

"Ich interessiere mich für Journalismus und möchte antesten, ob dieser Beruf vielleicht etwas für mich wäre."


Charlotte Möller
15 Jahre, Detmold
Grabbe-Gymnasium

"Mich interessiert das Medium Zeitung, deshalb dachte ich, ich probiere das einfach mal aus."


Lisa Oord
19 Jahre, Lemgo
Marianne-Weber Gymnasium

"Ich möchte durch eine intensive Auseinandersetzung mit den Theaterstücken meinen kulturellen Horizont erweitern und neue Denkanstöße erhalten."


Laura Antonia Schüring
18 Jahre, Lage
Gymnasium Lage

"Ich möchte gern testen, ob Journalismus aus beruflicher Sicht etwas für mich ist."


Judith Sieling
16 Jahre, Detmold
August-Hermann Francke-Gymnasium

"Ich habe Interesse am Schreiben und am Theater und sehe den Workshop als eine neue Herausforderung."


Stine Volkmann
19 Jahre, Detmold
Geschwister-Scholl-Gesamtschule

"Ich interessiere mich für Theater, schreibe gern und möchte Erfahrungen sammeln, da ich Journalistin werden möchte."


Stefanie Bertram
Theaterpädagogin

Andreas Beckschäfer
Freier Journalist