Donnerstag, 31.07.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


11.03.2011
DETMOLD
Landestheater zeigt "Kommt ein Mann zur Welt"
Eine Lebensgeschichte im Zeitraffer

Großes Ensemble: Henry Klinder, Friederike Ziegler, Gaby Blum, Dominic Betz (verdeckt), Daniel F. Kamen, Alexander Frank Zieglarski, Jürgen Roth, Kerstin Klinder, Joachim Ruczynski, Marianne Thies, Jörg Miethe und Anna Schwabroh (von links). | Foto: Landestheater

Detmold (blu). Mit der Premiere von Martin Heckmanns moderner Groteske "Kommt ein Mann zur Welt" eröffnet das Landestheater Detmold am 18. März die 14. Deutschen Landesbühnentage. Im Zentrum der Handlung steht ein Mann: "Bruno", gespielt von Daniel F. Kamen. Und dann ist da noch die zweite Position auf der Personal-Liste: "Brunos Stimmen und Gestalten". Als solche firmieren die weiteren Mitglieder des Schauspiel-Ensembles.

Heckmanns erzählt in seinem Stück eine Lebensgeschichte im Zeitraffer, von der Geburt bis zum Friedhof - und die "Stimmen und Gestalten" sind Begleiter, wie es sie auf jedem Lebensweg gibt. "Menschen, die einem begegnen und die irgendwann wieder auftauchen, und sei es in den Träumen", sagt Tatjana Rese, die das Stück inszeniert. Um die "Stimmen und Gestalten" auf die Bühne zu bringen, hat sie sich für die Ensemble-Lösung entschieden, streckenweise werden die Schauspieler sogar chorisch sprechen.


Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 10.03.2011 um 22:07:21 Uhr
Letzte Änderung am 10.03.2011 um 22:08:08 Uhr

WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige

Rezensenten

Bastian Bühler
17 Jahre, Horn-Bad Meinberg
Gymnasium Horn-Bad Meinberg

"Da ich selbst aktiv auf der Bühne stehe, möchte ich gern die "andere Seite" kennen- und verstehen lernen – diejenigen, die über Auftritte schreiben, die Leistungen vernichten oder für gelungen erklären."


Annika Depping
17 Jahre, Detmold
Stadtgymnasium Detmold

"Ich habe Spaß am Theater, habe bereits ein Praktikum als Ausstatterin absolviert und schreibe gerne."


Eva Eikmeier
17 Jahre, Bad Salzuflen
Rudolph-Brandes Gymnasium

"Theater fasziniert mich und ich schreibe sehr gerne: Eine Kombination aus beidem kann ich mir doch nicht entgehen lassen!"


Sarah Giulia Köhne
17 Jahre, Bad Salzuflen
Rudolph Brandes Gymnasium

"Ich interessiere mich für den Beruf der Journalistin und setze mich gern näher mit Theater auseinander."


Anastasia Langer
18 Jahre, Detmold
Gymnasium Leopoldinum

"Ich möchte gern die professionelle Kritikform erlernen und einen Einblick in den Beruf des Journalisten bekommen."


Camilla März
16 Jahre, Detmold
Stadtgymnasium Detmold

"Ich interessiere mich für Journalismus und möchte antesten, ob dieser Beruf vielleicht etwas für mich wäre."


Charlotte Möller
15 Jahre, Detmold
Grabbe-Gymnasium

"Mich interessiert das Medium Zeitung, deshalb dachte ich, ich probiere das einfach mal aus."


Lisa Oord
19 Jahre, Lemgo
Marianne-Weber Gymnasium

"Ich möchte durch eine intensive Auseinandersetzung mit den Theaterstücken meinen kulturellen Horizont erweitern und neue Denkanstöße erhalten."


Laura Antonia Schüring
18 Jahre, Lage
Gymnasium Lage

"Ich möchte gern testen, ob Journalismus aus beruflicher Sicht etwas für mich ist."


Judith Sieling
16 Jahre, Detmold
August-Hermann Francke-Gymnasium

"Ich habe Interesse am Schreiben und am Theater und sehe den Workshop als eine neue Herausforderung."


Stine Volkmann
19 Jahre, Detmold
Geschwister-Scholl-Gesamtschule

"Ich interessiere mich für Theater, schreibe gern und möchte Erfahrungen sammeln, da ich Journalistin werden möchte."


Stefanie Bertram
Theaterpädagogin

Andreas Beckschäfer
Freier Journalist