Sonnabend, 20.09.2014
| RSS | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


29.01.2011
DETMOLD
Zehn Tage Theater hautnah erleben
Landestheater und LZ bieten während der Landesbühnentage ein Seminar für Schüler-Rezensenten an
VON BARBARA LUETGEBRUNE

Freut sich auf den Workshop: Theaterpädagogin Stefanie Bertram vor der Kritiken-Wand im "Kaschlupp!". | Foto: Preuss

Abends umsonst ins Theater gehen, am nächsten Tag darüber schreiben - und das zehn Tage am Stück: Schüler ab der 10. Klasse können sich während der Landesbühnentage im März als Kritiker erproben.

Detmold. Das Landestheater Detmold und die Lippische Landes-Zeitung bieten begleitend zu dem Theater-Festival einen Jugendkritiker-Workshop an. Vom 18. bis 27. März sind 19 Landesbühnen aus ganz Deutschland zu Gast in Detmold (die LZ berichtete) und zeigen ihre aktuellen Produktionen auf den vier Spielstätten des Landestheaters und in der Erlöserkirche am Markt: Schauspiel und Oper, Musical und Tanz, Kinder- und Jugendtheater - jede Menge Bühnenstücke aller Genres also und viel Stoff zum Beschreiben und Rezensieren. "Das ist gerade auch für Jugendliche eine einmalige Gelegenheit, um Theater hautnah zu erleben. Und sich in diesem Fall eben noch intensiver damit zu beschäftigen, indem sie über das Erlebte schreiben", sagt Stefanie Bertram, Leitende Theaterpädagogin am Landestheater.

Info
Junge Theater- und Schreib-Fans gesucht: Der Jugendkritiker-Workshop richtet sich an fünf bis maximal zwölf Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13. Teilnehmen können Schüler aller Schulformen aus ganz Lippe. Diese treffen sich während der Landesbühnentage vom 18. bis zum 27. März jeden Nachmittag ab 16 Uhr im "Kaschlupp!", der Kinder- und Jugendbühne des Landestheaters an der Bahnhofstraße 1. Vor Beginn des Festivals gibt LZ-Redakteurin Barbara Luetgebrune den Teilnehmern eine Einführung in die journalistische Stilform der Theaterkritik. Während des Workshops arbeitet Journalist Andreas Beckschäfer, der auch für die LZ schreibt, mit den Teilnehmern an ihren Texten. Theaterpädagogin Stefanie Bertram begleitet den Workshop. Interessierte Schüler können sich per E-Mail an jugendkritiker@lz-online.de anmelden. Anmeldeschluss ist Freitag, 11. Februar. Fragen beantworten Stefanie Bertram unter 0 52 31 - 3 02 89 97 und Barbara Luetgebrune unter 0 52 31 - 91 11 40. Alle Informationen zum Festival gibt es unter www.landesbuehnentage.de

Vor Beginn des Festivals erhalten die Teilnehmer eine Einführung ins Schreiben von Rezensionen. "Das ist ja gar nicht so einfach. Man muss lernen, wie man aus dem subjektiv Erlebten einen Text verfasst, von dem auch die Leser profitieren", sagt Stefanie Bertram. Während der Landesbühnentage treffen sich die Schüler jeden Nachmittag im "Kaschlupp!", diskutieren miteinander ihre vorbereiteten Rezensionen der am Vorabend gesehenen Stücke und überarbeiten sie so, dass sie druckreif sind. Veröffentlicht werden die Texte der jungen Rezensenten auf einer großen Kritiker-Wand im Foyer des Landestheaters, auszugsweise im Kultur-Journal der Lippischen Landes-Zeitung und auf dem Online-Auftritt der LZ. Dort werden die Workshop-Teilnehmer auch mit Foto und einem kurzen Steckbrief vorgestellt.

Sind die Texte über die Vorstellungen vom Vorabend fertig, gehts wieder ins Theater: Die Jung-Kritiker teilen sich auf, um die Produktionen des aktuellen Tages anzusehen.

Viel Arbeit - "aber auch sehr viel Spaß", sagt Stefanie Bertram. "Gerade Jugendliche, die gern schreiben, sind ja häufig eher Einzelkämpfer. Hier haben sie die Chance, andere Jugendliche mit den gleichen Interessen kennen zu lernen, können über selbst geschriebene Texte diskutieren und gemeinsam daran arbeiten. Ich kann mir vorstellen, dass das eine richtig gute Gruppe wird." Außerdem bringe solche "Kulturarbeit" Jugendliche auch schulisch weiter, sagt die Theaterpädagogin. "Untersuchungen zeigen, dass sich Schüler, die an kulturellen Projekten teilnehmen, dadurch in vielen Fächern verbessern."

Spaß am Schreiben und Lust auf Theater sollten die Teilnehmer mitbringen, ein bisschen Mut und auch eigene Kritikfähigkeit. Dafür haben sie die Chance, kostenlos zahlreiche Inszenierungen zu sehen, bekommen viele kulturelle Impulse. Außerdem gibt es Preise für die besten drei Kritiken, die während des Jugendkritiker-Workshops entstehen.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 15.03.2011 um 19:59:09 Uhr

WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige

Rezensenten

Bastian Bühler
17 Jahre, Horn-Bad Meinberg
Gymnasium Horn-Bad Meinberg

"Da ich selbst aktiv auf der Bühne stehe, möchte ich gern die "andere Seite" kennen- und verstehen lernen – diejenigen, die über Auftritte schreiben, die Leistungen vernichten oder für gelungen erklären."


Annika Depping
17 Jahre, Detmold
Stadtgymnasium Detmold

"Ich habe Spaß am Theater, habe bereits ein Praktikum als Ausstatterin absolviert und schreibe gerne."


Eva Eikmeier
17 Jahre, Bad Salzuflen
Rudolph-Brandes Gymnasium

"Theater fasziniert mich und ich schreibe sehr gerne: Eine Kombination aus beidem kann ich mir doch nicht entgehen lassen!"


Sarah Giulia Köhne
17 Jahre, Bad Salzuflen
Rudolph Brandes Gymnasium

"Ich interessiere mich für den Beruf der Journalistin und setze mich gern näher mit Theater auseinander."


Anastasia Langer
18 Jahre, Detmold
Gymnasium Leopoldinum

"Ich möchte gern die professionelle Kritikform erlernen und einen Einblick in den Beruf des Journalisten bekommen."


Camilla März
16 Jahre, Detmold
Stadtgymnasium Detmold

"Ich interessiere mich für Journalismus und möchte antesten, ob dieser Beruf vielleicht etwas für mich wäre."


Charlotte Möller
15 Jahre, Detmold
Grabbe-Gymnasium

"Mich interessiert das Medium Zeitung, deshalb dachte ich, ich probiere das einfach mal aus."


Lisa Oord
19 Jahre, Lemgo
Marianne-Weber Gymnasium

"Ich möchte durch eine intensive Auseinandersetzung mit den Theaterstücken meinen kulturellen Horizont erweitern und neue Denkanstöße erhalten."


Laura Antonia Schüring
18 Jahre, Lage
Gymnasium Lage

"Ich möchte gern testen, ob Journalismus aus beruflicher Sicht etwas für mich ist."


Judith Sieling
16 Jahre, Detmold
August-Hermann Francke-Gymnasium

"Ich habe Interesse am Schreiben und am Theater und sehe den Workshop als eine neue Herausforderung."


Stine Volkmann
19 Jahre, Detmold
Geschwister-Scholl-Gesamtschule

"Ich interessiere mich für Theater, schreibe gern und möchte Erfahrungen sammeln, da ich Journalistin werden möchte."


Stefanie Bertram
Theaterpädagogin

Andreas Beckschäfer
Freier Journalist