Verfahren wegen der Duschen am Sportplatz schleppt sich dahin

veröffentlicht

Augustdorf. Seit zwei Jahren können sich Sportler, die den Augustdorfer Heidesportplatz nutzen, nicht in dazu gehörigen Duschen in der Witexhalle säubern. Grund dafür ist ein Beweissicherungsverfahren, das sich nach Angaben der Gemeinde mittlerweile über diesen Zeitraum zieht.

Im Frühjahr 2010 habe die Kommune das gerichtliche Verfahren beantragt, schreibt Bürgermeister Dr. Andreas Wulf in einer Pressemitteilung. Denn in der Verwaltung vermutet man, dass Bodeneinläufe in den Duschen nicht richtig eingebaut wurden beziehungsweise Abdichtungen unterm Estrich fehlen. Über Jahre sei es immer wieder zu unerklärlichen Wasserschäden an der Decke des unter den Sanitäranlagen liegenden Sportlergangs der Witex-Halle gekommen.

Daraufhhin habe das Landgericht einen Gutachter bestellt, der im September 2011 sein Gutachten abgeliefert habe. Das Papier werde allerdings vom ehemaligen Generalunternehmer, der die Halle gebaut hat, angezweifelt. Deshalb sei nun eine Ergänzung des Gutachtens gefordert worden. Er könne sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier auf Zeit gespielt werde, sagte Bürgermeister Dr. Andreas Wulf der LZ.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.