Bürgermeister tauschte Gemeindeverwaltung mit Panzerbrigade 21

Dr. Andreas Wulf nahm als Reservist an Wehrübung teil

veröffentlicht

Brigadekommandeur General Harald Gante (rechts) und Oberst Volker Rönnike schlagen Dr. Andreas Wulf nach alter Tradition einmal auf die neuen Schulterklappen mit den Dienstgradabzeichen eines Majors. - © Foto: Engelhardt
Brigadekommandeur General Harald Gante (rechts) und Oberst Volker Rönnike schlagen Dr. Andreas Wulf nach alter Tradition einmal auf die neuen Schulterklappen mit den Dienstgradabzeichen eines Majors. (© Foto: Engelhardt)

Augustdorf (te). Reservisten sind fester Bestandteil des Personals bei der Panzerbrigade 21 "Lipperland". 752 ehemals aktive Soldaten gehören als Reservisten direkt zur Brigade.

Im laufenden Jahr haben Reserveoffiziere nach Angaben der Bundeswehr in Augustdorf insgesamt schon 709 Tage geübt. Ein Bürgermeister ist aber auch nicht immer dabei.

Augustdorfs Gemeindeoberhaupt Dr. Andreas Wulf hat jetzt eine zweiwöchige Wehrübung im Stab der Brigade abgeleistet. "Eine wertvolle Erfahrung", sagt Wulf. Denn er habe einige Anregungen für das zivile Leben mitnehmen und gleichzeitig als Bürgermeister der Garnisonsgemeinde erleben können, was die Truppe bewege.

Am Mittwoch wurde Wulf im Anschluss an seine Wehrübung befördert: vom Hauptmann zum Major der Reserve.

Lesen Sie mehr in Ihrer Lippischen Landes-Zeitung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige