In Sachen Internet tut sich etwas

Thema im Ausschuss

veröffentlicht

Augustdorf (bo). Damit die Firmen in Augustdorf weiterhin wettbewerbsfähig bleiben, soll sich die Verwaltung Gedanken über die Breitbandversorgung im Gewerbegebiet und alternative Techniken machen. Das hat die FDP in der Sitzung des Gemeinderates beantragt.

Die Liberalen wollten in diesem Zusammenhang drei Fragen im nächsten Ausschuss für Bauen und Umwelt geklärt haben: 1. Welche Technologien stehen derzeit für schnelles Internet und zur Verarbeitung großer Datenmengen zur Verfügung? 2. Ist bereits heute absehbar, welche Technik sich mittelfristig oder langfristig für die gewerbliche Nutzung am besten eignen wird? 3. Gibt es in anderen Städten Beispiele, wie eine Versorgungssicherheit gewährleistet werden kann?

Bürgermeister Dr. Andreas Wulf schlug abweichend von dem Antrag vor, diese Dinge von einem Fachmann im Haupt- und Finanzausschuss beantworten zu lassen. "Das wäre meiner Ansicht nach der richtige Ausschuss, denn in Sachen Breitbandversorgung tut sich noch etwas", begründete Wulf, der mit Verweis auf einen ähnlichen Tagesordnungspunkt im nichtöffentlichen Teil nicht mehr verraten durfte. Einstimmig wurde dem Vorschlag des Verwaltungschefs zugestimmt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.