Salzufler Polizei zieht Handysünder aus dem Verkehr

Freya Köhring

  • 0
- © Bernhard Preuss
Polizeikontrolle (© Bernhard Preuss)

Bad Salzuflen. An diesem Tag sind einige Autofahrer aus dem Verkehr gezogen worden. Am Dienstag führte die Polizei in Bad Salzuflen an verschiedenen Standorten Schwerpunktkontrollen im Hinblick auf Gurt- und Handyverstöße am Steuer durch.

Laut Pressemitteilung der Polizei wurden insgesamt 14 Fahrer und Fahrerinnen mit einem Handy am
Ohr erwischt. Vier Fahrer waren während der Fahrt nicht angeschnallt und zwei andere bekamen eine Anzeige wegen Verstoßes im Zusammenhang mit einem
Fußgängerüberweg und wegen eines Verstoßes mit dem
Führerscheinrecht. Ein 32-Jähriger aus dem Bereich Herford ist unter Drogen am Steuer erwischt worden und zwei weitere Fahrer hatten ihre Fahrzeuge nicht versichert, was für sie jetzt strafrechtliche Konsequenzen haben wird.

Immer wieder kommt es nachweislich zu Verkehrsunfällen, weil Fahrerinnen der Fahrer am Steuer abgelenkt sind, beispielsweise durch die Benutzung eines Handys. Welche fatalen Folgen das haben kann, sei in den letzten Wochen und Monaten bereits auf Landesebene durch verschiedenste polizeiliche Kampagnen deutlich gemacht worden, auch in Lippe, und steht auch weiterhin auf der Agenda des Präventionskataloges.

Die reine Nutzung ziehe schon eine Anzeige nach sich. Die Konsequenzen im Zusammenhang mit einem dadurch ausgelösten Verkehrsunfall ständen noch einmal auf einem anderen Blatt. Die Polizei kündigt an, auch zukünftig Kontrollen dieser Art durchführen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.