Sportler trotzen beim 8. AOK-Lauf dem Regen

Yvonne Glandien

  • 0
Beim Aufwärmen: Kurz vor dem Start des achten Firmenlaufs bringen sich die Läufer in Schwung. - © Yvonne Glandien
Beim Aufwärmen: Kurz vor dem Start des achten Firmenlaufs bringen sich die Läufer in Schwung. (© Yvonne Glandien)

Bad Salzuflen. 2370 Läufer haben sich für den AOK-Firmenlauf in Bad Salzuflen angemeldet. Die Stimmung war gut, aber das Wetter wollte bei der achten Ausgabe der vom Laufladen Endspurt organisierten Veranstaltung nicht so richtig mitspielen. Schon zum Aufwärmen gab es reichlich Regen.

Video auf YouTube

„Ich habe zwar nicht bei so erschwerten Bedingungen trainiert, werde aber das beste daraus machen", sagte Felix Harring, der für das Team Weidmüller antrat, vor dem Start. „Wenn man dann erst einmal läuft, merkt man es gar nicht mehr." Am Schlimmsten sei der Regen in der Wartezeit vor dem eigentlichen Lauf.

Fotostrecke: 8. AOK-Firmenlauf in Bad Salzuflen

Teilnehmer und Begleiter drängten sich dicht aneinander unter den überdachten Getränkebuden und Ständen. Einige Firmen hatten vorgesorgt. So gab es etwa bei Phoenix Contact, Weidmüller und dem Klinikum Lippe kleine Pavillons, die die Sportler trocken hielten. Auch alle Schutz bietenden Bereiche rund um die Gradierwerke und die Konzerthalle waren hoch frequentiert. Den Sanitätern vor Ort war der Regen indes lieber als die sehr warmen Temperaturen der vergangenen Tage. Sie rechneten mit nur wenigen Zwischenfällen.

Da der Kurpark zur Zeit umgebaut wird, mussten die Läufer eine etwas veränderte Strecke nehmen. Die ersten und letzten Meter führten statt durch den Park durch die Parkstraße. Dadurch hatte sich die Strecke um 300 Meter auf 5,8 Kilometer verlängert. Das schien aber nur wenige abzuschrecken. Dennoch erschwerten Pfützen und Matsch den Lauf, „vor allem, wenn man überholt wird und einem der Matsch entgegenspritzt", sagte eine Läuferin zum Schluss.

Angespannt war die Stimmung um 18.30 Uhr an der Startlinie. Nach dem Aufwärmen, das Personal- und TBV-Fitnesstrainer Meinolf Krome übernommen hatte, wurde es eng am Start vor der Konzerthalle. Erst mit kurzer Verzögerung konnten die 157 Teams starten. Die Siegerehrung nahm Bernd Weber vom Laufladen Endspurt vor.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!