Schötmaraner Schützen haben wieder einen König

Jan Christian Pinsch

  • 0
Erfolgreicher Tag: (von links) Volker Tacke, Uwe Deppe, Volker Schreiber, der designierte König Bernd Sommerfeld, Detlef Bollhöfer, Thomas Riepe und Fred Meier haben Grund zur Freude. - © Jan Christian Pinsch
Erfolgreicher Tag: (von links) Volker Tacke, Uwe Deppe, Volker Schreiber, der designierte König Bernd Sommerfeld, Detlef Bollhöfer, Thomas Riepe und Fred Meier haben Grund zur Freude. (© Jan Christian Pinsch)

Bad Salzuflen-Schötmar. Nach dem Drama vor zwei Jahren bleibt der Schützengesellschaft Schötmar eine Wiederholung des Debakels erspart. Die Königsmarsch hat mit Bernd Sommerfeld einen neuen König, der beim Schützenfest in zwei Wochen offiziell inthronisiert werden soll. Schon jetzt zeigten sich die Kameraden begeistert über ihr neues Oberhaupt.

Kurz vor halb sechs am Samstagabend war es so weit. „Wir werden heute einen neuen König ausrufen“, zeigte sich Vorsitzender Uwe Deppe sichtlich erfreut und erleichtert. Einige Zehner seien erzielt worden, doch es war Bernd Sommerfeld, „Spieß“ der Kilianskompanie, der sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzte. „Über ihn freue ich mich ganz besonders“, fügte Deppe hinzu. „Denn er ist ein Kamerad, der sich seit vielen Jahren in unserer Gesellschaft engagiert.“

Auch um die Kronprinzenwürde wurde am Samstag gekämpft. Der Nachfolger von Jürgen Fritz – in den vergangenen zwei Jahren des leeren Throns erster Mann im Schützenvolk – wird jedoch erst beim Schützenfest vom 23. bis 26. Juni bekanntgegeben. Bejubelt werden konnte dagegen schon der Ausgang des Bataillonspokals: Hier setzte sich die Schützengesellschaft Schötmar (872 Ring) gegen die Salzufler (832 Ring) durch. Damit bleibt die eigentlich als Wanderpokal konzipierte Trophäe zum dritten Mal in Folge in Schötmar.

„Wir stellen ihn schnell zurück an seinen Platz, da sich drum herum schon Staub angesammelt hat“, scherzte Oberst Volker Schreiber. „Nächstes Jahr nehmen wir ihn aber gerne für ein paar Stunden mit auf den Obernberg, damit er mal etwas anderes sieht.“ Als beste Einzelschützen dieses Wettkampfs wurden Volker Tacke (Schötmar) und Fred Meier (Salzuflen) mit je 91 Ring geehrt. Beim Kampf um den Hanna-Richter-Gedächtnispokal, zu dem zwölf Ex-Königinnen angetreten waren, setzte sich Ruth Müller durch, gefolgt von Doris-Rita Göbel und Waltraud Benkel.

Zuvor hatten sich Schötmaraner und Salzufler Schützenbataillone auf dem Marktplatz in Schötmar versammelt und einen Festmarsch zum Schützenhaus veranstaltet. Dort nahm Deppe zunächst Ehrungen von vorausgegangenen Schießwettbewerben vor. So hatte sich im Bataillonswettkampf Jürgen Fritz (Kilianskompanie, 28 Ring) gegen Volker Schreiber (Stab, 27 Ring) und Hans-Joachim Puls (Keilerkompanie, 24 Ring) durchgesetzt. Zudem sicherte sich die Mannschaft der Kilianskompanie (Rolf Bolik, Jürgen Fritz, Klaus-Jürgen Göbel) mit 843 Ring den Fritz-Otto-Wind-Pokal.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!