Drei Verletzte nach Unfall auf Ostwestfalenstraße bei Retzen

Daniel Hobein

- © Daniel Hobein
Unfallstelle (© Daniel Hobein)

Bad Salzuflen. Die Ungeduld eines Autofahrers hat am Abend offenbar zu einem Verkehrsunfall auf der Ostwestfalenstraße geführt. Dabei wurden drei Menschen zum Teil schwer verletzt.

Ein 49-jähriger Lagenser wollte laut Polizei gegen 17.30 Uhr mit seinem Wagen zunächst aus Richtung Hölsen kommend nach links auf die Ostwestfalenstraße in Fahrtrichtung Bielefeld einbiegen. Da sich der Feierabendverkehr jedoch dicht an dicht reihte, musste er lange auf eine Lücke warten. Daraufhin, so eine Zeugin, die hinter dem Lagenser wartete, habe er sich spontan überlegt, doch geradeaus die Ostwestfalenstraße nach Retzen zu überqueren.

Dabei übersah er den Seat eines 29-jährigen Lemgoers, der in Fahrtrichtung Lieme unterwegs war. Beide Wagen kollidierten miteinander. Der 49-Jährige und seine drei Jahre jüngere Beifahrerin verletzten sich bei dem Unfall schwer und wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Lemgoer wurde leicht verletzt.

Der Verkehr musste von der Polizei zwischen den Abfahrten Grastrup und Retzen abgeleitet werden. Viele Autofahrer versuchten auf dem Schleichweg über Rhiene die Unfallstelle zu umfahren. Auch hier staute sich der Verkehr. Gegen 19 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.