Felix Janosa geht 
in Bad Salzuflen auf eine musikalische Reise

veröffentlicht

  • 0
Satire pur: Felix Janosa hat das Verhältnis von Deutschland und Amerika im Blick. - © Dirk Schelpmeier
Satire pur: Felix Janosa hat das Verhältnis von Deutschland und Amerika im Blick. (© Dirk Schelpmeier)

Bad Salzuflen. Tom Lehrer, der amerikanische Mathematiker und Songwriter, gilt als die „Nummer eins des schwarzen Humors": „Schwärzer als Georg Kreisler, zynischer als Randy Newman und radikaler als Rudi Dutschke!", heißt es. Mit Lehrers Liedern unternimmt Felix Janosa (bekannt unter anderem als „Ritter Rost") am Freitag, 16. Februar, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum „Gelbe Schule" an der Martin-Luther-Straße eine satirische Reise durch 75 Jahre „deutsch-amerikanische Freundschaft”. Der Titel: „A bit too radical".

Klassiker des schwarzen Humors wie „Masochisten-Tango", „Ich halte deine Hand" und „Tauben vergiften im Park" („richtig, dieses Lied stahl Georg Kreisler von Tom Lehrer!") sind angesagt, wobei die Zuschauer Zeugen Janosas werden bei „dieser Musik- und Edutainment-Show vom Allerfeinsten!", wie die Veranstalter sagen. Alles zusammen wurde als „keine leichte Kost für Klamauk gewohnte Dauergrinser" gefeiert, denn dieses Programm sei „eher etwas für die Feinsinnigen, die bissiger Rhetorik und scharfzüngigen Versen den Vorzug geben".Janosa feuere „seine zum Teil radikalen Texte in Liedform mit Stimme und Klavier wie aus einem Schnellfeuergewehr ab".

Karten im Vorverkauf zu 15 Euro gibt es an der Theaterkasse der Kurverwaltung, Tel. (05222) 952-909, und bei der Bürgerberatung im Rathaus.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!