Stark krebserregender Stoff läuft bei Dachser aus

Daniel Hobein

  • 0
Feuerwehr im Einsatz: Auf dem Gelände des Logistikers musste in Lockhausen ein stark krebserregender Stoff geborgen werden. - © Daniel Hobein
Feuerwehr im Einsatz: Auf dem Gelände des Logistikers musste in Lockhausen ein stark krebserregender Stoff geborgen werden. (© Daniel Hobein)

Bad Salzuflen-Lockhausen. Die Nachtschicht ist für einige Lagermitarbeiter des Logistikunternehmens Dachser in Lockhausen am Samstagmorgen früher zu Ende gegangen, als erwartet. Eine Halle musste nach einem Gefahrgutunfall evakuiert werden.

Gegen halb fünf Uhr rutschte ein fünf Liter Kanister eines chemischen Düngers von einer Palette und wurde durch den Sturz undicht. Die Mitarbeiter reagierten schnell, alarmierten die Feuerwehr und verließen die Halle, die sich im rückwärtigen Teil des Dachsergeländes befindet. Die Wehr rückte mit den hauptamtlichen Kräften, dem Einsatzleitwagen sowie den Löschgruppen Lockhausen, Biemsen-Ahmsen und der Löschgruppe Wülfer-Bexten aus. Die rund 20 Mitarbeiter hatten sich bereits auf dem Parkplatz in Sicherheit gebracht. Der Werkschutz riegelte das Gelände ab. Selbst nachrückende Feuerwehrkräfte in Zivil wurden an der Pforte kontrolliert.

Derweil baute die Wehr vor der betroffenen Halle eine Dekontaminationsstelle auf. Mit Schutzanzügen brachten die Feuerwehrleute den betroffenen Kanister und weitere Gegenstände in einen Bergecontainer, um anschließend den ätzenden und stark krebserregenden Stoff zu binden. Der Einsatz dauerte bis in den Samstagvormittag. Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand. Die Feuerwehr war mit rund 35 Einsatzkräften vor Ort.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!