Der Schötmaraner Wochenmarkt bereitet Sorgen

Ortsausschuss diskutiert Maßnahmen zur Belebung

veröffentlicht

Sascha Plaß bedient an seinem Obst- und Gemüsestand Liselotte Strunk. Wegen der Kälte ist seine Verkaufsfläche derzeit komplett verhüllt. - © Foto: Backe
Sascha Plaß bedient an seinem Obst- und Gemüsestand Liselotte Strunk. Wegen der Kälte ist seine Verkaufsfläche derzeit komplett verhüllt. (© Foto: Backe)

Bad Salzuflen-Schötmar (bas). Das Wort "Markt" ist in Schötmar fast schon übertrieben. Immerhin sind es nur zwei Stände, die auf dem Wochenmarkt dauerhaft ihre Waren anbieten. 

Noch vor fünf Jahren hatten sechs Marktbeschicker für deutlich mehr Auswahl gesorgt. Angestoßen von der Politik wollen alle Akteure jetzt an einem Strang ziehen, um die Zukunft zu sichern.

So hatten die Marktbeschicker unter anderem organisatorische Probleme in der Stadtverwaltung bemängelt. Zudem soll nun geklärt werden, wer sich in Schötmar um die Generierung neuer Marktbeschicker oder um die Werbung kümmert.

Auch eine Satzungsänderung wurde bereits ins Gespräch gebracht. So sei es ungünstig, dass es derzeit nur die Einteilung in Dauerbeschicker und Tagesstände gibt - letztere jedoch keinen Stromanschluss hätten. Hier sei mehr Flexibilität gefragt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.