Beim Frühlingsmarkt sind Pulswärmer sehr gefragt

Besucher fragen eher nach Kleidung als nach Dekorativem

veröffentlicht

Schutz gegen klirrende Kälte: Angela Pellmann hat auf dem Frühlings- und Ostermarkt Pulswärmer aus Wollstoffen genäht. - © Foto: Stork
Schutz gegen klirrende Kälte: Angela Pellmann hat auf dem Frühlings- und Ostermarkt Pulswärmer aus Wollstoffen genäht. (© Foto: Stork)

Bad Salzuflen (hst). Der fünfte Frühlings- und Ostermarkt hat am Wochenende zahlreiche Besucher ins Kurhaus gelockt. Etwa 50 Aussteller boten eine bunte Auswahl rund um das Thema Frühling. Kunstvoll bemalte Hühner-, Straußen- oder Holzeier erinnerten an das kommende Osterfest und ließen nicht nur Sammlerherzen höher schlagen.

Aleksej und Elena Kitaev gaben Einblicke in die Ikonenmaltechnik und ließen auf Lindenholz-Eiern filigrane Kunstwerke entstehen. Tochter Anastasia war mit ihren zwölf Jahren wohl die jüngste Ausstellerin. Sie modellierte Vögel, Ameisen und Hunde aus Alufolie. Bei klirrenden Außentemperaturen wechselten besonders wärmende Accessoires wie Schals, Mützen und Pulswärmer den Besitzer. Ob Lederwaren, Tischwäsche, Frühlingsgestecke, ausgefallene Lichtobjekte, Modeschmuck oder handgemachte Naturseifen - das Angebot war vielfältig.

Eine positive Bilanz zog Veranstalterin Elke Kühn: Viele Aussteller seien mit ihrer Angebots­palette umgestiegen und hätten sich damit der Nachfrage vieler Kunden angepasst, betonte sie. "Reine Deko-Artikel gehen hier in der Kurstadt so gut wie gar nicht", fügte sie hinzu. Dafür sei sowohl das Angebot als auch die Nachfrage nach nutzbaren Artikeln wie Kleidung und Kopfbedeckungen deutlich gestiegen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.