22 Pappeln fallen an der Werre der Motorsäge zum Opfer

Bäume am alten Schötmaraner Freibad gelten als marode

veröffentlicht

22 Pappeln an der Werre gefällt




- © Bad Salzuflen
22 Pappeln an der Werre gefällt



(© Bad Salzuflen)

Lemgo-Schötmar (bas). Kleine Brücken: Derzeit gleicht die Werre im Bereich des alten Schötmaraner Freibads einem Hindernisparcours. 22 Pappeln fallen seit Montag den Motorsägen zum Opfer.

Dabei stürzen die stattlichen Bäume aus Platzgründen zunächst quer über die Werre. Anschließend werden die kleinen Brücken dann per Bagger und Seilwinde an Land gehievt und abtransportiert.

Beteiligt an der Maßnahme sind eine Lagenser Fachfirma und die "Arbeitsgemeinschaft Arbeit" (Detmold) mit dem Projekt "Wasser im Fluss". Die Bäume gelten als altersschwach.

Neben der Verkehrssicherungspflicht - unter anderem für einen benachbarten Hundesportplatz und einen Fußweg - steht der Gewässerschutz im Vordergrund. So gelten Pappeln als nicht standortgerecht und werden durch andere Pflanzen ersetzt.

Der Bereich am alten Schötmaraner Freibad gleicht wegen der gefällten Pappeln derzeit einem Hindernisparcours - © Foto: Backe
Der Bereich am alten Schötmaraner Freibad gleicht wegen der gefällten Pappeln derzeit einem Hindernisparcours (© Foto: Backe)

Auch das Dickicht auf dem anderen Ufer soll nach der Fällaktion wieder nach wachsen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.