Ziergeflügelausstellung in Turnhalle am Holstenkamp

Guntmar Wolff

  • 0
Andreas Heuer, Falco Baldig und Stefan Begemann begutachten die gelbe Zwerg-Wyandotte. - © Guntmar Wolff
Andreas Heuer, Falco Baldig und Stefan Begemann begutachten die gelbe Zwerg-Wyandotte. (© Guntmar Wolff)

Barntrup. Wo sonst sehr auf Sauberkeit geachtet wird, haben am Wochenende Stroh und Hühnerfutter herumgelegen. In der Turnhalle am Holstenkamp fand die Ortsschau des Rasse- und Ziergeflügelzuchtvereins Barntrup statt.

Mehr als 138 Zwerghühner, Enten und Wildtauben waren in 18 Volieren und Gehegen untergebracht. Die Aussteller standen dabei Interessenten, die über die Anschaffung eines Huhns nachdenken, mit Rat und Tat zur Seite. „Man sollte sich zuerst darüber informieren, welche Rasse zu einem passt", erläuterte Stefan Begemann, stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Auch sei es wichtig zu wissen, dass man nie ein Huhn alleine halten sollte, denn Hühner seien Herdentiere.

Dieses Problem hat Falco Baldig nicht. Der 16-Jährige ist seit zehn Jahren Vereinsmitglied und besitzt 25 gelbe Zwerg-Wyandotten. Vor der Geflügelschau hat er ihr Federkleid gesäubert und die Krallen geputzt. Als „hervorragend" beurteilte die Jury seine Exemplare.

Vereinsvorsitzender Andreas Heuer würdigte vor allem die große Hilfe der Frauen der Züchter, ohne die die Schau in dem Rahmen gar nicht hätte stattfinden können. Die Aussteller selbst zeigten sich mit der Besucherresonanz sehr zufrieden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.