Kinderbuchautorin Ina Brandt tourt durch lippische Grundschulen

Sylvia Frevert

  • 0
Gast in Lippe: Kinderbuchautorin Ina Brandt aus Esslingen liest in mehreren Grundschulen im Kreis. - © Sylvia Frevert
Gast in Lippe: Kinderbuchautorin Ina Brandt aus Esslingen liest in mehreren Grundschulen im Kreis. (© Sylvia Frevert)

Barntrup-Alverdissen. 25 Mäuse in einer Nacht zu fangen – „das ist richtig viel Arbeit", erklärt Kinderbuchautorin Ina Brandt (47) aus Esslingen den „Job" einer Eule. Auf ihrer Lesetour durch fünf lippische Grundschulen hat die Autorin auf Einladung der „Stiftung für Lippe" aus ihrer Reihe „Eulenzauber" gelesen. Darin geht es nicht um normale Eulen, sondern um Zaubereule „Goldwing" und ihre Menschenfreundin Flora.

Zahlreiche Kinder aus ganz Lippe hatten der Autorin gebannt gelauscht, wenn sie Auszüge aus ihrem sechsten Band las. Abschluss der Lesetour war nun in der Grundschule in Alverdissen.

Eule „Goldwing" spielt die Hauptrolle in Brandts Büchern. „Goldwing wird gerufen, um ein Fohlen zu retten, das blind zur Welt gekommen ist", erklärte Brandt, die selbst als große Tierfreundin Eulen sehr mag. Ihre Tochter Nelly, seinerzeit acht Jahre alt, machte sie beim Besuch einer Buchhandlung darauf aufmerksam, dass es über Eulen noch keine Kindergeschichten gebe. Also setzte sich Brandt, die zuvor Lektorin war und nun hauptberufliche Kinderbuchautorin ist, an den Schreibtisch und begann zu schreiben.

Initialzündung war aber nicht der Tipp ihrer Tochter, sondern wiederum eine magische Geschichte: „Als ich noch unschlüssig war, ob ich den ‚Eulenzauber‘ schreiben sollte, geschah es, dass jeden Abend pünktlich um 22.30 Uhr ein Waldkauz in den hohen Bäumen vor meinem Fenster rief". Schnell sei ihr klar gewesen: Dies war ein Zeichen.

Es führte die Autorin in die richtige Richtung und machte sie zu einer erfolgreichen Kinderbuchautorin. „Ich suche derzeit Ideen für den Band acht", verriet Brandt in Lippe. So ermunterte sie auch die Dritt- und Viertklässler der Alverdisser Von-Haxthausen-Grundschule: „Vielleicht habt ihr ja einen Wunsch, was Flora und Goldwing im nächsten Buch erleben sollen."

Zu den sieben Büchern – eines erscheint noch im Sommer – hat die Autorin eine interessante, die Jury der Stiftung für Lippe überzeugende Präsentation geschaffen. „Zwei Buchhändlerinnen, die uns bei der Autorenauswahl beraten, entdeckten Ina Brandt auf der Buchmesse", erklärte Miriam Bent, Projektleitung Autorenlesungen der Stiftung.

Gehören zur Präsentation von „Eulenzauber" doch auch Utensilien: Schatzkiste, Eulenfedern, Eulenfotos, verträumte Illustrationen sowie ein Eulenlied, das Brandt exklusiv zur Buchreihe schreiben und vertonen ließ. „Meine kleine Eule, flieg" erklang natürlich auch in Alverdissen.

Mit ihren Themen Freundschaft und Hilfsbereitschaft in Verbindung mit Tierliebe und einem Schuss „Mutmachen" für die menschliche Buchprotagonistin Flora, die es mit ihrer Familie in ein Außenseiterleben auf dem Land verschlägt, traf Ina Brandt auch in Lippe voll ins Herz. Vor allem bei den Mädchen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!