Vandalismus auf dem Barntruper Kunstpfad

Tischplatte des Objekts "Pickert" abgerissen

veröffentlicht

Barntrup (kpa). Wenige Monate hat das Objekt "Pickert" auf dem Kunstpfad in Barntrup gestanden. Jetzt ist es zerstört. Und es ist nicht das erste Werk auf dem Pfad im Stadtwald, das Opfer von Vandalismus geworden ist.

Etwa drei Monate lang hatte der Barntruper Guido Kasper mit Kindern und Jugendlichen an dem Objekt "Pickert" gearbeitet. Dieses stellte einen runden Tisch dar, auf dem Teller mit Pickert und Trinkgefäße platziert waren. Das Werk ist fast vollkommen demoliert worden, sagt Wolfgang Redeker, Initiator des Kunstpfades.

Wohl in der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte die Tischplatte abgerissen und eine Böschung heruntergeschmissen, so der Barntruper. Dies ist der mittlerweile dritte Fall von Vandalismus auf dem Kunstpfad: Vor einiger Zeit sei das Objekt "Schwimmer" - eine Skulptur aus Edelstahl, die an den Fischteichen aufgestellt worden war - gestohlen worden. Nach diesem Vorfall sei eine Kopie angefertigt worden.

Im vergangenen Jahr wurde an der "Sculpture of Fame" ein Schild abgesägt und ein Stern abgeschraubt. Dieses Objekt würdigt das Engagement von vier Bürgern, die sich um die Stadt Barntrup verdient gemacht haben. Schild und Stern sind, so Wolfgang Redeker, inzwischen erneuert worden.

Warum es nun jemand auf den "Pickert"-Tisch abgesehen hat, kann sich der Initiator und Kunstfreund nicht erklären. "Man kann sich auch nicht dagegen wehren", sagt Redeker. Und bemerkt, dass jemand vor ungefähr sieben Wochen ein Schild an dieses nun demolierte Objekt angekettet hatte. Mit der Aufschrift: "Dies ist keine Kunst. Das muss weg."

Ob für diese Aktion dieselben Täter verantwortlich sind wie für die Zerstörung, sei nur Spekulation. Es stehe derzeit auch noch nicht fest, ob der "Pickert" nach dem Winter ersetzt wird.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige