Begabtenförderung mit Diplom

Alexandra Schaller

  • 0
Begabungsförderung: (hinten von links) Julian Altenberend, Karsten Fahrenkamp, Jessika Kaibel, Gertrud Pannek, Ingrid Pieter-von Heiden, Michael Hanke und Tim Gunbold. (vorne) Nico Kortemeier und Jasmin Naal-Glaßer. - © Alexandra Schaller
Begabungsförderung: (hinten von links) Julian Altenberend, Karsten Fahrenkamp, Jessika Kaibel, Gertrud Pannek, Ingrid Pieter-von Heiden, Michael Hanke und Tim Gunbold. (vorne) Nico Kortemeier und Jasmin Naal-Glaßer. (© Alexandra Schaller)

Blomberg. „Jede Schule ist ein Talentpool aus verschiedenen Begabungen“, fasst es Jasmin Naal-Glaßer zusammen. Das Hermann-Vöchting-Gymnasium (HVG) will diese Begabungen besonders fördern. Jasmin Naal-Glaßer und ihr Kollege Nico Kortemeier sind dafür die Ansprechpartner.

Die beiden Lehrkräfte wollen spezielle Projekte zur Begabtenförderung am HVG initiieren. Sie haben dafür eine Ausbildung im Bereich der Begabtenförderung am Internationalen Centrum für Begabungsforschung in Münster absolviert und das ECHA-Diplom mit der Bestnote cum laude abgeschlossen.

„Wenn man kein persönliches Interesse daran hat, kommt so ein Lehrgang gar nicht in Frage“, sagt Nico Kortemeier, seine Kollegin erzählt, dass sie sofort von der Ausbildung begeistert gewesen sei. Umso mehr sind die beiden der Vorsitzenden der Stiftung Bildung zur Förderung Hochbegabter, Ingrid Pieper-von Heiden, dankbar, dass alle Kosten übernommen wurden.

Vermittelt wurden den beiden Lehrern in drei Semestern Methoden und Konzepte zur individuellen innerschulischen Begabtenförderung. Besonders die Kombination aus Theorie und Praxis sei äußerst lehrreich gewesen, so Naal-Glaßer.

Gudrun Pannek, Dezernatsleiterin in der Bezirksregierung Detmold und dort für die Begabungsförderung zuständig, ist besonders stolz, dass von den insgesamt nur vier Auszeichnungen mit cum laude, gleich zwei an das Blomberger HVG gehen.

Dort werden schon zwei „Leuchtturmprojekte“ exemplarisch umgesetzt. In der Wirtschafts-AG „HVG to go“, die von Nico Kortemeier geleitet wird, erhalten die Teilnehmer Einblick in betriebswirtschaftliche Zusammenhänge. Tim Gunbold (13) macht dabei vor allem Spaß, dass die AG-Mitglieder so viel selbst managen dürfen.

Für die Oberstufe betreut Jasmin Naal-Glaßer das AG-Projekt „Hast du MUTH?!“ Es gibt Schülern die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule und dem Landestheater Detmold die Bereiche Musik und Theater näher kennen zu lernen. Den beiden 17-jährigen Jessika und Julian hat die AG in erster Linie dabei geholfen, sich für ein passendes Studium zu entscheiden. „Seine Ziele sollte man letztlich nie zu weit unten ansetzen“, bringt es Julian auf den Punkt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!