Die Blomberger Ausgabestelle der ostlippischen Tafel erhält Preis

Torben Gocke

  • 0
Glückliche Preisträger: Bürgermeister Klaus Geise übergibt die Auszeichnung an (von links) Silke Follmert, Siegfried Golombiewski und Marin Stork von der Blomberger Tafel. - © Torben Gocke
Glückliche Preisträger: Bürgermeister Klaus Geise übergibt die Auszeichnung an (von links) Silke Follmert, Siegfried Golombiewski und Marin Stork von der Blomberger Tafel. (© Torben Gocke)

Blomberg. Die Ausgabestelle der Blomberger Tafel ist gestern während des Neujahrsempfangs von Blomberg Marketing mit dem Mietzner Förderpreis ausgezeichnet worden. Stellvertretend für die rund 25 Helfer nahmen Silke Follmert, Siegfried Golombiewski und Marin Stork die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen.

„Wir freuen uns wirklich sehr über diese Anerkennung", erklärte Siegfried Golombiewski. Die damit verbundene finanzielle Zuwendung komme gerade jetzt wie gerufen – davon zeigte sich auch Laudator Klaus Geise in seiner Ansprache überzeugt.

Mit dem Zuzug der Flüchtlinge seien die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr ganz besonders gefordert gewesen. So wurde eine zweite Ausgabestelle eingerichtet und der allgemeine logistische Aufwand sei deutlich gestiegen, berichtete Geise: „Unser diesjährige Preisträgerin übernimmt durch ihr Handeln soziale Verantwortung und erinnert uns als Gesellschaft an unsere Verpflichtung gegenüber bedürftigen und ausgegrenzten Menschen. Ihr Handeln ist ständige Mahnung: Armut muss bekämpft statt verwaltet werden."

Ferner lobte Geise die Arbeit der Ausgabestelle als einen großen Beitrag zu Nachhaltigkeit, Humanität, Gerechtigkeit, Teilhabe und sozialer Verantwortung. Das eigene Motto „Essen, dort wo es hingehört" bringe viele Facetten dieser freiwilligen Arbeit auf den Punkt.

Mittlerweile seien es mehr als 90 Familien, rund 400 Menschen der Großgemeinde, die Woche für Woche mit Lebensmitteln versorgt werden. Das Preisgeld soll in die laufenden Kosten mit einfließen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!