Gemeinde feiert 50-jähriges Jubiläum der katholischen Kirche St. Martin

André Gallisch

  • 0
Feiern Jubiläum: (von links) Rolf Vesting, Birgit Thamm (Festausschuss), Nils Thamm, Wolfgang Humke, Pfarrer Marc Stücker, Pastor Michael Linnenbrink, Schwester Birgitta Schacht, Schwester Irmgard Schröter und Thorsten Kalous (Festausschuss). - © Gallisch
Feiern Jubiläum: (von links) Rolf Vesting, Birgit Thamm (Festausschuss), Nils Thamm, Wolfgang Humke, Pfarrer Marc Stücker, Pastor Michael Linnenbrink, Schwester Birgitta Schacht, Schwester Irmgard Schröter und Thorsten Kalous (Festausschuss). (© Gallisch)

Blomberg. Vor 50 Jahren ist der Neubau der katholischen Kirche St. Martin in Blomberg eingeweiht worden. Grund genug für den Pastoralverbund Südlippe/Pyrmont, dies mit einem großen Gemeindefest in und um das Gebäude zu feiern.

Gut 250 Gäste fanden sich dazu auf dem Gelände am Lehmbrink ein. Begonnen hatte der Tag mit einem Gottesdienst zum Motto "Ihr seid Gottes Bau". Den musikalischen Teil hatten die fünf "Caravans" mit modernem, geistlichen Liedgut übernommen. "Auch wir feiern nächstes Jahr 50-jähriges Bestehen", freute sich Rolf Vesting, der sowohl im Festausschuss als auch in der Band Mitglied ist.

Im Anschluss konnten die Gemeindeglieder in einer Ausstellung markante Eckpunkte aus der Geschichte von St. Martin betrachten. Thorsten Kalous hatte diese aus eingereichten Fotos und Dokumenten zusammengestellt. Zudem zeigte ein Film die Kirchweihe vor 50 Jahren. "Damals mit Schmalfilm aufgenommen - heute digitalisiert", erklärte Pastor Michael Linnenbrink.

Offiziell war das Jubiläum bereits am 4. März mit einem Gottesdienst und dem ökumenischen Chor gefeiert worden. Denn 1967 hatte Weihbischof Paul Nordhues den Bau an diesem Tag feierlich eingeweiht. In der Hoffnung auf wärmere Temperaturen und besseres Wetter habe man sich jedoch entschieden, die eigentliche Feier erst jetzt zu veranstalten, sagte Wolfgang Humke vom Festausschuss.

Dieser habe - unter finanzieller Mithilfe des Fördervereins St. Martin - auch entschieden, die Bewirtung zum Fest an Externe zu vergeben. "Alle, die sich hier immer ehrenamtlich engagieren, sollen bei diesem Fest auch mal richtig feiern dürfen", unterstrich Humke die Intention. In bester Tradition seien Salat- und Kuchenspenden allerdings auch diesmal von der Gemeinde übernommen worden, freute sich Pastor Linnenbrink. Er selbst hatte sich zudem für die Anschaffung eines großen Zeltpavillons eingesetzt. Zwar war der bei strahlendem Sonnenschein fast überflüssig. Jedoch werde die Gemeinde nun auch künftig mehr Möglichkeiten bei ähnlichen Veranstaltungen haben.

Auch das seit 2014 im St.-Martin-Gemeindehaus untergebrachte Arbeitslosenzentrum Lippe-Ost unterstützte das Gemeindefest: Es wurden an diesem Tag Bastelarbeiten und Kinderschminken angeboten.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!