Fällarbeiten im Vattipark - Naturschützer, Grüne und Anwohner sind entsetzt

Patrick Bockwinkel

  • 0
Der Blomberger Vattipark nach dem Kahlschlag. - © Torben Gocke
Der Blomberger Vattipark nach dem Kahlschlag. (© Torben Gocke)

Blomberg. Die Stadt Blomberg hat damit begonnen, die Bäume im Vattipark zu fällen. Kritiker der umstrittenen Aktion, insbesonderen die Grünen, der Nabu und Anwohner, sind entsetzt. Sie hatten sich dafür stark gemacht, dass die Bäume dort erhalten bleiben und auf weitere Diskussionen über das Thema gehofft.

„Kleine Stadt, die alles hat": So lautet eigentlich Blombergs Slogan. Einige Bürger haben ihn abgewandelt. - © Archivbild: Torben Gocke
„Kleine Stadt, die alles hat": So lautet eigentlich Blombergs Slogan. Einige Bürger haben ihn abgewandelt. (© Archivbild: Torben Gocke)

Das Areal an der Zufahrt zum Niederntor soll umgestaltet werden, um es als Stadteingang attraktiver und ansprechender zu gestalten. Unter anderem sind dort eine Videoleinwand, eine Stadtsilhouette und ein Lichtband vorgesehen. Grundlage für die Baumfällungen (betroffen ist der Bereich unterhalb der zum Niederntor fürhenden Lindenallee) ist ein im Bauausschuss mit Mehrheit der SPD und CDU getroffener Beschluss.

Dies muss die Stadt bis zum 28. Februar erledigt haben, da anschließend Grünschnittmaßnahmen monatelang untersagt sind. Die Grünen und die FBvB hatten dagegen gestimmt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!