Blomberg trauert um Hans-Oskar Wnendt

Andreas Barnekow

- © Pixabay
Kerze (© Pixabay)

Blomberg. Blomberg Marketing und die Stadtverwaltung sind tief betroffen vom Tode Hans-Oskar Wnendts. Der langjährige Vorsitzende des Marketingvereins starb am vergangenen Freitag nach schwerer Krankheit. Wnendt wurde 69 Jahre alt.

Verstarb mit 69 Jahren: Hans-Oskar Wnendt. - © Marianne Schwarzer
Verstarb mit 69 Jahren: Hans-Oskar Wnendt. (© Marianne Schwarzer)

Hans-Oskar Wnendt leitete die Geschicke von Blomberg Marketing seit 2005. „Mit ihm verlieren wir nicht nur einen engagierten Vorsitzenden, sondern eine tragende Säule des Vereins", schreibt André Köller, stellvertretender Vorsitzender im Namen des Marketingvereins. Wie kein Zweiter beherrschte Wnendt die Kunst, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und Netzwerke zu flechten. „Nicht zuletzt verdanken wir ihm das stetige Wachstum unseres Vereins, die erfolgreiche Umsetzung des Tourismus-Konzepts und die Ausrichtung des Königinnentages 2016", so Köller weiter.

Hans-Oskar Wnendt liebte seine Heimatstadt und war Blomberger durch und durch. „Wir werden seinen Humor, seinen Charme und sein Engagement vermissen", so Köller. Seine Ideen, die er mit Begeisterung für Blomberg vortrug, waren stets ambitioniert. „In unseren Vorstandssitzungen hob er sich mit Vorliebe eine ganze Reihe neuer Visionen für den Tagesordnungspunkt ‚Verschiedenes‘ auf."

Fehlen werde nicht nur seine ausgleichende und überzeugende Art, sondern „auch die flammende Begeisterung für sein Ehrenamt". Neben seinem mitreißenden Naturell besaß Wnendt die Fähigkeit, auch in stürmischen Zeiten stets Ruhe zu bewahren. „So schmerzlich wir den Verlust unseres Vorsitzenden empfinden, so froh sind wir, ihn in unseren Reihen gehabt zu haben und werden sein Lebenswerk bewahren", so Köller.

„Mit Oskar Wnendt verliert die Stadt Blomberg einen immer positiv und nach vorne denkenden, engagierten Mitbürger, dem das Wohl und die Weiterentwicklung seiner Heimatstadt in besonderer Weise am Herzen lag", betont Bürgermeister Klaus Geise.

Wnendt habe sich um Blomberg verdient gemacht und viele Spuren hinterlassen. Sein Optimismus und seine positive Art halfen ihm, immer wieder Freunde und Weggefährten zum Einsatz für unsere Stadt zu begeistern. „Wenn er uns ein Vermächtnis und einen Auftrag hinterlassen hat, so dürfte dies sicherlich sein, dass wir weiter gemeinsam und mit Freude an der Lebensqualität und für die Schönheit unserer Nelkenstadt arbeiten sollen. Hierbei werden wir ihn im Herzen mittragen."

Die Trauerfeier ist am Donnerstag, 10. Mai, um 14.30 Uhr in der Klosterkirche Blomberg.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.