Dichtheitsprüfung wird verschoben

Entscheidung abwarten

veröffentlicht

Blomberg (mab). Das Thema Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen wird in Blomberg zunächst einmal zurückgestellt. Dafür haben sich jetzt die Mitglieder des Betriebsausschusses der Abwasserwerke Blomberg (AWB) einstimmig ausgesprochen.

Die Ausschussmitglieder folgten damit einem Antrag der CDU vom 4. Januar. Fraktionsvorsitzender Friedrich-Wilhelm Meier hatte darin gefordert, dass der Rat den Beschluss zur Dichtheitsprüfung bis zu einer Entscheidung im Landtag aussetzt.

Zur Begründung gab Meier an, dass das zuständige Umweltministerium kurzfristig einen überarbeiteten Regelungsvorschlag präsentieren wolle. "Inhaltlich sollen die gewonnenen Erfahrungen seit dem Inkrafttreten des Landeswassergesetzes Berücksichtigung finden. Als Zeitrahmen hat der Umweltminister das Frühjahr für einen Vorschlag zur Änderung des Landeswassergesetzes angekündigt."

Des Weiteren wies der CDU-Fraktionsvorsitzende darauf hin, dass eine neue Förderung mit günstigen Finanzierungsmöglichkeiten durch das Land in Aussicht gestellt werde. Meier: "Diese Gestaltungsmöglichkeiten sind zum Wohl unserer Bürger zu nutzen und in das weitere Vorgehen einzuplanen. Nachbarkommunen beschreiten bereits diesen Weg."

Ausschussvorsitzender Helmut Schröder (CDU): "Es gibt noch so viele Ungereimtheiten. Da bringt es nichts, hier etwas übers Knie zu brechen. Deshalb haben wir uns vertagt."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.