Blomberg ist im "NRW-Stärkungspakt"

veröffentlicht

Blomberg. 60 finanzstarke Kommunen in NRW sollen ihren Beitrag zum "Stärkungspakt" leisten. Blomberg sei mit 31.600 Euro dabei, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt darin mit: "NRW geht einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Konsolidierung der Kommunalfinanzen. Voraussichtlich werden 60 besonders finanzstarke Städte und Gemeinden ihren Beitrag zur geplanten Solidaritätsumlage leisten."

Die erste Modellrechnung für jede Kommune in NRW zum Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG) 2014 liege nun vor. Das gab Kommunalminister Ralf Jäger in Düsseldorf bekannt. Bei der Sanierung des Etats besonders belasteter Städte und Gemeinden setze der Minister auf die Solidarität der kommunalen Familie. Die Liste der von der Solidaritätsumlage betroffenen Städte und Gemeinden reicht von Monheim am Rhein (rund 46 Millionen Euro) und Düsseldorf (rund 27 Millionen Euro) bis Blomberg (31.600 Euro).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.