An Christi Himmelfahrt startet die LZ-Sternwanderung

Torben Gocke

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. LZ-Sternwanderung
Strahlender Sonnenschein: Diese Gruppe wanderte im vergangenen Jahr durch die Externsteine in Richtung Falkenburg. - © Archivfoto: Torben Gocke
Strahlender Sonnenschein: Diese Gruppe wanderte im vergangenen Jahr durch die Externsteine in Richtung Falkenburg. (© Archivfoto: Torben Gocke)

Detmold. In der kommenden Woche ist es soweit. Hunderte Wanderer wollen dem Aufruf der Lippischen Landes-Zeitung folgen und zur großen Sternwanderung in die Senne kommen. Ein Ereignis für die ganze Familie und für alle Altersgruppen.

Das dachte sich auch der aufmerksame LZ-Leser Horst Brinkmann, der kurzerhand sich selbst, seine Tochter und die drei Enkelinnen angemeldet hat. „Der Opa fand, das sei eine gute Idee und stand dann eines schönen Tages damit in der Tür. Da waren wir quasi schon angemeldet", freute sich Tochter Marion Brinkmann im Gespräch mit der LZ.

Bestens vorbereitet: Lynn, Merle, Mama Marion und Sina Brinkmann-Stolle freuen sich schon jetzt auf die LZ-Sternwanderung durch die Augustdorfer Senne. - © Torben Gocke
Bestens vorbereitet: Lynn, Merle, Mama Marion und Sina Brinkmann-Stolle freuen sich schon jetzt auf die LZ-Sternwanderung durch die Augustdorfer Senne. (© Torben Gocke)


„Widerspruch stand dabei gar nicht zur Debatte – im Gegenteil, die Mädchen und ich, wir freuen uns jetzt schon sehr." Mit dem Opa unterwegs zu sein und dann noch durch die Senne zu wandern, das sei gerade für die drei Enkelinnen etwas Fantastisches. „Wir waren früher schon einmal zum Haustenbecker Treffen in der Senne, ich erinnere mich noch sehr gut daran. Das war eine wunderschöne Landschaft", erinnert sich die Jüngste Tochter Merle.

Die gebürtige Horn Bad Meinbergerin Marion Brinkmann hat verwandtschaftliche Bindungen in das alte Sennedorf, sodass ein Ausflug samt Wanderung für sie eine ideale Gelegenheit ist, die Region zu erkunden und aus nächster Nähe zu erleben.

Die Zehnjährige und ihre zwei und drei Jahre älteren Schwestern blicken außerdem der Bewegung an diesem Tage freudig entgegen – obwohl sich die drei sportlich keine Herausforderung versprechen. „Das wird ein schöner Spaziergang, aber nicht besonders anstrengend", ist sich Mama Marion sicher.

Die sportlichen Töchter seien regelmäßig bei Wettkämpfen dabei, wandern und haben sogar eigene Walkingstöcke – „die darf man auch als Kind schon benutzen", erklärt Merle selbstbewusst auf eine entsprechende Nachfrage. Ob die Stöcke zum Tag der Wanderung mit in die Senne kommen, stand für das Damen-Quartett eine Woche zuvor noch nicht fest, „das sehen wir dann, wenn es soweit ist", sagte die älteste Schwester Sina.

Sorgen, es könnte all zu anstrengend werden, machen sich die vier auch für Opa Horst nicht – „der war eigentlich schon immer ein sehr aktiver und fitter Mensch", ist Tochter Marion sicher. „Der geht viel zu Fuß, mehr als 10.000 Schritt pro Tag, so rechnet er mir regelmäßig vor, und seit er sich ein E-Bike gekauft hat, ist er sowie so kaum noch zu bremsen. Trotz seiner mittlerweile 82 Jahre."

Dass die Touren interessant und abwechslungsreich sein werden, da sind sich die Damen aus Pivitsheide sicher, ebenso wie die Organisatoren des Tages vom Teutoburger-Wald-Verein (TWV). „Es sind tolle Wanderungen aller lippischen Wanderführer", sagt Wanderwartin Martina Spielberger-Deppe, die die Touren zusammengestellt hat.

Davon sind auch die übrigen Partner der LZ-Sternwanderung – die AOK, Bad Meinberger Mineralbrunnen, Lippischer Heimatbund, die Kommunalen Verkehrsbetriebe Lippe und die LTM – überzeugt.

Anmeldungen sind hier möglich.

Die Touren

  • Tour 1: Los geht’s auf die zwölf Kilometer lange Strecke zum Augustdorfer Heidehaus am Donoperteich in Hiddesen gegenüber dem Hotel-Restaurant Forstfrieden – hier treffen sich die Teilnehmer um 9 Uhr. Dann wird in Richtung Freibad Fischerteich
    gewandert. Nach einer
    halbstündigen Pause um 10.30 Uhr führt der Weg weiter über die Rethlager Quellen, die
    Dörenschlucht sowie den Sennerandweg
    am Wildgehege vorbei
    zum Heidehaus. „Dann
    wandern wir durch Waldlandschaften,
    unterbrochen von
    weitläufigen Wiesen", sagt Martina Spielberger-Deppe vom TWV. Jeder könne dabei sein eigenes Tempo wählen. „Wir alle hoffen auf sonniges Wetter",fügt
    sie hinzu.
  • Tour 2: Ebenfalls um neun Uhr starten die Wanderer in Augustdorf ihre zwölf Kilometer lange Etappe. Treffpunkt ist um neun Uhr am Rathaus. Anschließend führt die Tour samt halbstündiger Pause rund um das Furlbachtal zum Heidehaus. „Hier können sich die Teilnehmer bei gutem Wetter auf wundervolle Naturerlebnisse freuen", erklärt Spielberger-Deppe.
  • Tour 3: Die rund 4,5 Kilometer lange Familienwanderung startet ebenfalls am Rathaus in
    Augustdorf. Ab 10 Uhr laufen alle auf dem Dünenweg in Richtung Ziel. „Das sehr schöne
    Gelände mit Heidekraut und Blaubeeren ist Geheimtipp für Naturkenner und – liebhaber", sagt Spielberger-Deppe. Für Getränke sei gesorgt,
    und die Wanderung sei
    „relativ leicht" und daher für Familien sehr gut geeignet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!