Deutschlands beste Nachwuchs-Flötistinnen kommen aus Detmold

Sven Koch

  • 0
Haben gewonnen: (von links) Nele Tennstedt, Hannah Kewitzki, Ronja Désirée Zizelmann. - © privat
Haben gewonnen: (von links) Nele Tennstedt, Hannah Kewitzki, Ronja Désirée Zizelmann. (© privat)

Detmold. Das Querflötentrio Hannah Kewitzki, Ronja Désirée Zizelmann (Klasse Jakobe Schaller-Schönhoff) und Nele Tennstedt (priv. Klasse Carmen Bintz) hat einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Paderborn gewonnen. Gemeinsam mit anderen Platzierten treten die jungen Musikerinnen am Dienstag, 20. Juni, in der Musikschule auf.

Bereits im Regional- und Landeswettbewerb konnten Ensembles der Johannes-Brahms-Musikschule in diesem Jahr wieder sehr gute Ergebnisse erzielen, schreibt die Institution. Im Bundeswettbewerb waren noch drei Ensembles vertreten, für deren Altersstufe diese höchste Leistungsebene vorgesehen ist.

Die Sängerin Clara Lina Dziuron (priv. Klasse Meike Leluschko) erhielt mit ihrer Begleiterin Annika Groth aus der Klavierklasse von Stefan Claßen einen dritten Preis, Lorina Schäfer (Klarinette) aus der Musikschulklasse von Aloisia Hurt und Fynn Wilkens (Querflöte) aus der privaten Klasse von Caroline Schäfer-Wyneken erhielten das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. „Die Musikschule freut sich sehr über die Anerkennung dieser herausragenden Leistungen auf Bundesebene“, heißt es in der Mitteilung der Musikschule.

Für Dienstag, 20. Juni, lädt deren Förderverein auf 18 Uhr zum Preisträgerkonzert, bei dem alle Teilnehmer an diesem 54. Wettbewerb „Jugend musiziert“ und ihre Lehrer geehrt werden sollen. Zu hören sind Ausschnitte der Wettbewerbsprogramme. Der Eintritt zu dem Konzert in der Aula der Johannes-Brahms-Musikschule ist frei.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!