3. Detmolder Bierbörse startet am Freitag

Sven Koch

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Bierbörse
  3. Bier
Die Qual der Wahl: Viele Sorten belgischer Biere, wie sie Robert Brüll an seinem Stand im vergangenen Jahr für die Detmolder Gäste präsentiert hat, soll es auch in diesem Jahr wieder auf der Bierbörse geben. - © Archivfoto: Torben Gocke
Die Qual der Wahl: Viele Sorten belgischer Biere, wie sie Robert Brüll an seinem Stand im vergangenen Jahr für die Detmolder Gäste präsentiert hat, soll es auch in diesem Jahr wieder auf der Bierbörse geben. (© Archivfoto: Torben Gocke)

Detmold. Zum dritten Mal gastiert die Bierbörse in Detmold – dieses Mal im Ambiente des Schlossplatzes. Sie findet von Freitag, 23. Juni, bis einschließlich Sonntag, 25. Juni statt. Am Freitag eröffnet Bürgermeister Rainer Heller um 17 Uhr das Fest mit dem traditionellen Fassanstich.

„Über drei Tage hinweg verwandelt sich das wunderschöne Areal vor dem Schloss in den größten Biergarten der ostwestfälischen Region", freut sich Organisator Kai Rohr. Diese Kulisse sei deutschlandweit einzigartig. Braumeister aus etwa 140 Ländern würden mehr als 400 verschiedene Biersorten von allen Kontinenten präsentieren. „Doch nicht nur der Gaumen wird hier verwöhnt: Vom Bierschiff über Oldtimer bis hin zur mittelalterlichen Taverne – auch optische Höhepunkte werden geboten", so Rohr. Die Biergärten auf dem Schlossplatz würden mehr als 1000 überdachte Sitzplätze bieten.

Information

Die Zeiten

Die Bierbörse ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Freitag, 15 bis 24 Uhr; Samstag, 12 bis 24 Uhr; Sonntag, 11 bis 20 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf Facebook unter „3. Detmolder Bierbörse" oder unter www.bierboerse.com im Internet.


Rohr empfiehlt: Das vielfältige Angebot sollten Besucher am besten gezielt erproben, denn eine Verkostung aller verfügbaren Angebote sei an nur drei Tagen unmöglich. Die Besucher könnten das neue, kuriose, traditionelle, dunkle, helle, ober- sowie untergärige, süße, herbe, starke, schwache oder gemixte Bier für sich entdecken.

„Mit dem Umzug vom Kaiser-Wilhelm-Platz auf den Schlossplatz erhält die Bierbörse in Detmold einen unverwechselbaren Charakter und reiht sich nun in die wohl schönsten Veranstaltungsorte der bundesweit stattfindenden Bierbörsen ein", sagt der Veranstalter, dessen erklärtes Ziel es ist, das Fest in Detmold fest zu verankern.

Für die vorherigen beiden Bierbörsen sei der Kaiser-Wilhelm-Platz als Veranstaltungsort ein Versuch gewesen, hatte die Stadt Detmold im Nachgang des Gerstensaft-Festivals Anfang des Jahres erklärt. Im Jahr davor habe außerdem der Schlossplatz nicht zur Verfügung gestanden.

Parallelveranstaltungen – die Bierbörse fand in den vergangenen Jahren im September und gleichzeitig mit dem Kunstmarkt statt – und der mäßige Standort auf dem Parkplatz am Rande der Innenstadt hätten die Beschicker der Börse unzufrieden zurückgelassen, hieß es in der Bilanz. „Sie haben mir zu verstehen gegeben, dass sie nicht wiederkommen wollen, wenn wir uns nicht weiterentwickeln", sagte Rohr der LZ in Bezug auf den Kaiser-Wilhelm-Platz als Austragungsort.

Dabei seien die Teilnehmer vom Detmolder Publikum begeistert gewesen, doch auf einem Parkplatz lasse sich die Biergartenatmosphäre eben nicht umsetzen. Der Schlossplatz hingegen sei nun ein wirklich „märchenhafter" Veranstaltungsort.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!